«

»

Mrz 01 2013

Würzburger Mädchen sind die kickit! girls!

kickit! girls!Während der Stadtmeisterschaft der Mädchen in Würzburg wurde nicht nur das beste Schulteam gekürt sondern dazu noch das Netzwerk „kickit! girls!“ gegründet, das Mädchenfußball-AGs an Würzburger Schulen bringt.

Schon bei der Ankunft in der Heuchelhofhalle war alles irgendwie anders als in den Jahren zuvor. Wohin die Mädchen auch schauten, überall prangte das Logo „kickit! girls!“ an den Kabinentüren und in der Halle. Einige Mädchen schienen sich nicht ganz sicher, ob sie wirklich bei der 14. Grundschulstadtmeisterschaft oder zufällig bei einem anderen Turnier gelandet waren. Tatsächlich stimmte beides. Die Mädchen der Würzburger Grundschulen waren bei der Stadtmeisterschaft und beim Auftakt zum Fußballprojekt „kickit! girls!“. Dieses Projekt wurde in diesem Schuljahr von Würzburger Fußballvereinen, dem Bayerischen Fußballverband und dem Kultur- und Sportamt der Stadt Würzburg ins Leben gerufen. Und die Stadtmeisterschaft der Grundschulmädchen war eine willkommene Gelegenheit, die Projektgründung offiziell bekannt zu geben.

Sechs Schulen hatten sich zu dem Turnier angemeldet und in zwei Gruppen die diesjährigen Stadtmeister ausgespielt. Letztlich hatte die Josef-Grundschule aus Grombühl knapp die Nase vor der Grundschule Lengfeld und gewann das spannende Finale mit 1:0. Ebenfalls mit viel Spaß und Engagement teilgenommen haben an dem Turnier die Goethe-Keppler-Grundschule, die Leonhard-Frank-Volksschule, die Steichbachtal-Burkarder Grundschule sowie die Walther-Grundschule Heidingsfeld.

Muchtar Al-Ghusain, Kulturreferent der Stadt Würzburg, würdigte in seiner Begrüßungsrede denn auch das tolle Engagement der teilnehmenden Schulen und ermunterte die Mädchen, auch in Zukunft mit Spaß am Sport dabei zu sein. Als Vertreterin des Bayerischen Fußballverbands begrüßte Helga Schmitt die über siebzig Mädchen und verband mit der Gründung des Projekts „kickit! girls!“ die Hoffnung, den Mädchenfußball in Würzburg weiter voranzubringen.

Logo kickit! girls!Dieses Ziel war auch der Anlass dazu, dass sich der SC Heuchelhof, der ETSV Würzburg sowie das Kultur- und Sportamt der Stadt Würzburg unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Fußballverbands zusammengeschlossen und das Kooperationsprojekt aus der Taufe gehoben haben. „Wir haben bereits in ersten Jahr von kickit! girls! vier Mädchen-AGs an Grundschulen“, erläutert Heinz Reinders, Jugendleiter beim SC Heuchelhof, das Projekt. Und die Teilnahme der vielen Grundschulen an der Stadtmeisterschaft zeige, dass hier noch viel mehr Mädchen für Fußball begeistert sind. „Deshalb werden wir die für die Schulen kostenlosen AGs im kommenden Schuljahr auf mindestens acht Schulen ausweiten“.

Möglich wird dies unter anderem durch die Finanzierung des Bayerischen Fußballverbands sowie insbesondere auch durch die Unterstützung der Sparkasse Mainfranken sowie der Bayerischen Sportjugend. Diesen beiden Unterstützern ist es zu verdanken, dass die Mädchen am Ende nicht nur überall kickit! girls!-Banner gesehen haben, sondern selbst als kickit! girl! mit einem neuen T-Shirt, einer Medaille und vielen tollen Eindrücken an ihre Schulen zurückgekehrt sind.

Weitere Informationen: http://www.kickit-girls.de