«

»

Mrz 11 2013

3- 4 Monate Zwangspause für Hope Solo und Jill Loyden

Nach ihrer erfolgreich überstandenen Operation des linken Handgelenks (Knorpelschaden) am letzten Donnerstag wird die Nationaltorhüterin der USA für ca. 3- 4 Monate ausfallen.

Hope Solo spielte schon eine ganze Weile mit dem Knorpelschaden und hielt ganz offensichtlich den Zeitpunkt jetzt für den geeigneten, um die längst fällig OP durchführen zu lassen.

So ist sie zwar jetzt nicht beim Algarve Cup und wird auch die weiteren Spiele  auf der “Europatour” der US- Mannschaft und vermutlich auch die erste Hälfte der im April startenden neuen National Women’s Soccer League (NWSL) verpassen, doch vor dem Hintergrund, dass für die USA in diesem Jahr kein großes internationales Turnier ansteht, scheint der Termin tatsächlich gut gewählt.

Da sich die Vertretung von Hope Solo, Jill Loyden beim Training während des Algarve Cups einen Spiralbruch des vierten Mittelhandknochens gebrochen hat und ebenfalls für ca drei Monate ausfallen wird, rücken Nicole Barnhart und Ashlyn Harris als verbleibende Torhüterinnen nach.

Jill Loyden hat Portugal bereits verlassen um sich in den USA von einem Handspezialisten untersuchen zu lassen. Erst nach dieser Untersuchung wird feststehen, ob auch sie operiert werden muss.