«

»

Apr 02 2013

2. Bundesliga Nord, 16. Spieltag: Goddards Tor bringt Werder drei Punkte

Magdeburger FFC – SV Werder Bremen 0:1 (0:0)

Bericht und Bilder: Dietmar Haß

Ostersonntag – die Uhren sind auf Sommerzeit eingestellt, doch das Wetter ist noch winterlich und in der 2. Liga Nord wurden von sechs Spielen vier abgesagt. Die Partie zwischen dem Magdeburger FFC und dem SV Werder Bremen fand jedoch statt. Es war das dritte Aufeinandertreffen beider Teams in dieser Saison und nach den Siegen in DFB-Pokal (3:0) und in der Hinrunde (1:0) gab es wieder einen Sieg für die Bremerinnen.

 

Die entscheidende Szene des Spiels: Stephanie Goddard spielt Eva Lotta Ravn aus und macht das 0:1.

Die entscheidende Szene des Spiels: Stephanie Goddard spielt Eva Lotta Ravn aus und macht das 0:1.

dh-chance-königBei leichtem Schneefall, der bald aufhörte, wurde das Spiel auf einem Kunstrasenplatz neben der MDCC-Arena angepfiffen. Werder versuchte in den Anfangsminuten die Magdeburgerinnen früh unter Druck zu setzen und konnte sich in der ersten knappen halben Stunde auch einen kleinen Feldvorteil erarbeiten. Doch die Gastgeberinnen ließen zunächst keine gefährliche Aktion vor dem eigenen Tor zu. Dafür hatten die Magdeburgerinnen in der 28. Minute die erste gute Torchance, als Melissa Krakowski nach Ablage von Anne Bartke an Werders Torhüterin Jennifer Martens scheiterte. Werders beste Möglichkeit der ersten Halbzeit leitete in der 34. Minute über den linken Flügel Anna Mirbach ein, die im Strafraum Cindy König bediente, deren Schuss aber von Magdeburgs Keeperin Eva Lotta Ravn pariert wurde. So ging es torlos in die Kabinen.

 

dh-chance-schusterNach der Pause konnte Werder gleich die erste Möglichkeit nutzen. Mit einem langen Pass aus der eigenen Hälfte schickte Nadine Moelter Stephanie Goddard auf die Reise, die die aus dem Tor eilende Eva Lotta Ravn tunnelte und auch von Wiebke Seidler nicht mehr am Schuss ins Tor zum 0:1 gehindert werden konnte (50.). Nach der Führung konzentrierte sich Werder mehr auf die Defensive. Magdeburgs Trainerin Caroline Kunschke reagierte, nahm mit Victoria Stein eine Abwehrspielerin vom Platz und brachte mit Dania Schuster eine weitere Offensivkraft. Dadurch kamen die Magdeburgerinnen besser ins Spiel. Große Chancen gab es zunächst für die Gastgeberinnen nicht. Nach einem Konter hätte dagegen Stephanie Goddard fast für die Vorentscheidung sorgen können. Doch ihren Kopfball nach Flanke von Daniela Schacher hielt Eva Lotta Ravn sicher (70.). Fast im Gegenzug hatte Stephanie Träbert die Möglichkeit zum Ausgleich, schoss aber am Tor vorbei. Noch besser war die Torchance von Dania Schuster, die allein vor Jennifer Martens stand, den Ball aber links neben das Tor haute.

 

dh-anne-bartkeIn der Schlussphase versuchte der Magdeburger FFC alles. Selbst Torfrau Eva Lotta Ravn war bei Standardsituationen vor dem Bremer Tor. In der 89. Minute lag der Ball auch im Netz der Gäste, doch das Schiedsrichtergespann um Inka Müller-Schmäh hatte eine Abseitsposition der vermeintlichen Torschützin Dania Schuster gesehen und die Situation abgepfiffen. Die letzte Möglichkeit der Begegnung hatte dann Werder in der Nachspielzeit bei einem Konter durch Stephanie Goddard, die aus rund dreißig Metern am verwaisten Tor vorbei zielte.

 

Insgesamt geht der Sieg für Werder in Ordnung, auch wenn aus Bremer Sicht in den letzten Minuten darum gezittert werden musste. Es war der zweite Sieg in Folge für die Grün-Weißen, die am kommenden Wochenende zum Nachholspiel beim BV Cloppenburg antreten müssen. Für die Magdeburgerinnen hingegen war es im siebten Heimspiel der Saison die vierte Niederlage. Nur gegen den FFC Oldesloe konnte der Magdeburger FFC auf eigenem Terrain gewinnen. Am 10.04. gibt es für das Team von Caroline Kunschke die nächste Gelegenheit die Heimbilanz zu verbessern. Dann ist der FF USV Jena II zu Gast.

 

 dh-anna-mirbach_johanna-kaiserdh-ermahnung-werderbankdh-eva-lotta-ravndh-johanna-kaiser_manjou-wilde

dh-lisa-marie-scholz_stephanie-träbertdh-maike-timmermann_juliane-rathdh-mayline-danner_anne-bartkedh-melissa-krakowski

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Magdeburger FFC:

 Ravn – Mücke (79. Ernst), Seidler, Beinroth, Stein (55. Schuster) – Gabrowitsch, Kaiser – Träbert, Krakowski, Rath – Bartke (81. Piatkowski)

 

SV Werder Bremen:

 Martens – William, Scholz, Danner, Moelter – Schröder, Wilde – Golebiewski, König (80. Timmermann), Mirbach (62. Schacher) – Goddard

 

Tor:

 0:1 Goddard (50.)

 

Gelbe Karte:

 - / Wilde

 

Schiedsrichterinnen:

 Inka Müller-Schmäh (Potsdam) mit Saida Barthels und Simone Sievert

 

Zuschauer:

 111