«

»

Apr 20 2013

Alle Favoriten bei der U19-Endrunde dabei

2013_04_09_Team_DFrankreich, England, Deutschland und Titelverteidiger Schweden – die Gewinner der letzten vier Endrunden – haben ihre Qualifikationsgruppen gewonnen und komplettieren damit das Teilnehmerfeld der UEFA-U19-Europameisterschaft für Frauen.

Die Auslosung der Endrunde findet am 7. Mai in Llanelli statt.

Gruppe 1 (Qualifiziert: Schweden)

Schweden musste gegen ein starkes Team der Republik Irland lange zittern, ehe Marija Banušić (69.) und Pauline Hammarlund (84.) für einen 2:0-Sieg sorgten.

Gruppe 2 (Frankreich)

Aurélie Gagnet brachte die Französinnen mit einem Fernschuss gegen die Schweiz auf die Siegerstraße, am Ende hieß es 3:0. Belgien wurde mit einem Sieg gegen Russland Zweiter.

Gruppe 3 (Dänemark)

Amalie Grønbæk Thestrup erzielte beim 1:0-Sieg gegen Schottland ihr drittes Tor im dritten Spiel. Schon gegen Österreich hatte die 18-Jährige das entscheidende Tor erzielt.

Gruppe 4 (England, Norwegen)

In dieser Gruppe ging es unglaublich spannend zu, England benötigte einen 3:0-Sieg im letzten Spiel gegen Spitzenreiter Norwegen, um sicher weiterzukommen und genau so kam es auch. Nikita Parris erzielte 20 Minuten vor dem Ende das entscheidende dritte Tor. Aber Norwegen schaffte als bester Gruppenzweiter ebenfalls die Qualifikation für Wales.

Gruppe 5 (Finnland)

Finnlands Nora Heroum erzielte beim 5:0 gegen Nordirland zwei Treffer, da fiel auch ein verschossener Elfmeter von Adelina Engman nicht ins Gewicht. Fünf Punkte hinter den Finnen wurde Island Zweiter.

Gruppe 6 (Deutschland)

Letzte Saison verpassten die DFB-Mädels erstmals überhaupt die Endrunde, doch diesmal gab es keine Probleme. Im letzten Spiel siegte Deutschland mit 5:0 gegen die Tschechische Republik und hatte am Ende die beste Bilanz aller Teams in der zweiten Qualifikationsrunde aufzuweisen.