«

»

Apr 30 2013

2. Bundesliga Nord, 19. Spieltag: Herforder SV verliert in Bremen

SV Werder Bremen – Herforder SV 2:0 (0:0)

 

Bericht und Bilder: Dietmar Haß

Die Begegnung zwischen dem SV Werder Bremen und dem Herforder SV war das Topspiel am 19. Spieltag in der 2. Bundesliga Nord. Während der Tabellenvierte von der Weser ohne großen Druck in die Partie gehen konnte, ging es für den Tabellendritten aus Ostwestfalen um wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg. Nach einem umkämpften Spiel mussten die Herforderinnen jedoch mit einer 0:2-Niederlage im Gepäck die Heimreise antreten.

Ernüchterung beim Herforder SV, Jubel bei Werder Bremen: Das 2:0 durch Cindy König (2. von rechts) war die Vorentscheidung in der intensiv geführten Partie

Ernüchterung beim Herforder SV, Jubel bei Werder Bremen: Das 2:0 durch Cindy König (2. von rechts) war die Vorentscheidung in der intensiv geführten Partie

 

dh-jessica-golebiewski_kylla-liisa-sjömanHerfords Trainer Jürgen Prüfer bot gegen Werder die gleiche Elf auf, die in der Vorwoche gegen den FF USV Jena II mit 3:0 siegreich war. Auch bei den Gastgeberinnen gab es keine Veränderung in der Startformation gegenüber der knappen 0:1-Niederlage beim 1.FFC Turbine Potsdam II. Dass die Gäste mit Siegeswillen nach Bremen gereist waren, war von Anpfiff an zu spüren. Entschlossen gingen sie in die Zweikämpfe und versuchten die Bremerinnen früh unter Druck zu setzen. Werder hielt aber dagegen und konnte sich die ersten Torchancen erarbeiten. In der 10. Minute war es Stephanie Goddard, die nach einem Fehler von Kylla Liisa Sjöman an den Ball kam, aber Herfords Torhüterin Sonja Speckmann war zur Stelle und konnte die Chance abwehren. Auch fünf Minuten später war Herfords Nummer 1 Siegerin gegenüber Stephanie Goddard. Die erste Möglichkeit für die Gäste gab es dann in der 19. Minute als Kylla Liisa Sjöman nach einer Flanke von Anna Laue völlig frei vor Werders Keeperin Jennifer Martens auftauchte, den Ball aber nicht voll traf. In der Schlussviertelstunde der ersten Halbzeit hatte der Herforder SV etwas mehr von Spiel und kam noch zu zwei guten Torschüssen von Anna Laue, die aber Jennifer Martens beide entschärfen konnte (32./37.), so dass es torlos in die Pause ging.

dh-giustina-ronzetti_cindy-königZur zweiten Hälfte kamen beide Teams personell unverändert und mit dem gleichen Engagement aufs Spielfeld. Wie schon in der ersten Halbzeit hatte Werder auch im zweiten Durchgang die erste Möglichkeit. Nach schöner Vorarbeit von Manjou Wilde schoss Cindy König jedoch übers Tor. Auf der Gegenseite war es Giustina Ronzetti, die nach einer Stunde Spielzeit die Chance hatte, ihr Team in Führung zu bringen. Doch Jennifer Martens konnte zur Ecke klären. Diese Ecke brachte erneut Gefahr für das Werder-Tor, denn am langen Pfosten kam Anna Laue zum Abschluss. Der Ball landete jedoch am Außennetz. Wenig später stand Giustina Ronzetti in aussichtsreicher Position, verzog aber (67.). Werder kam in der 70.Minute durch Daniela Schacher zur nächsten Chance, deren Fernschuss neben das Tor ging. Die nächste Möglichkeit gab es dann wieder für die Herforderinnen. Nach einer Ecke kam Lena Wermelt im Strafraum zum Kopfball. Der Ball flog jedoch über das Gehäuse der Gastgeberinnen (73.).

Der Herforder SV schien rund eine Viertelstunde vor dem Abpfiff dem Führungstreffer näher zu sein als Werder. Doch dann kam die 75. Minute. Nach einem Rückpass wurde Sonja Speckmann von Cindy König unter Druck gesetzt. Die Herforder Keeperin versuchte den Ball aus der Gefahrenzone zu schießen, der jedoch vor die Füße der eingewechselten Anna Mirbach sprang, die keine Mühe hatte, den Ball ins verwaiste Tor zu schießen. Und Werder setzte nach. Nur drei Minuten nach der Führung kam eine präzise Flanke von Stephanie Goddard in den Strafraum zu Cindy König, die per Kopf das 2:0 erzielte.

dh-sonja-speckmann_cindy-königIn den letzten zehn Minuten bemühte sich der Herforder SV weiter zum Torerfolg zu kommen, musste aber auf Werders Konter aufpassen. So hatte Cindy König in der 82. Minute die Möglichkeit zu einem weiteren Treffer, verfehlte aber das Tor deutlich. Der Herforder SV kam in der 85. Minute noch einmal gefährlich vor das Werder-Tor. Doch der Kopfball von Anna Laue ging neben das Tor ging (85.). Damit ging die bis dato beste Offensive der Liga zum ersten Mal in dieser Saison leer aus.

Werder konnte damit erstmals in der Liga gegen den Herforder SV einen Sieg einfahren, nachdem es in den bisherigen sieben Begegnungen sechs Niederlagen und ein Remis gab. Für den Herforder SV indes bedeutet die 0:2-Niederlage bei Werder einen Rückschlag im Kampf um den Aufstieg. Trotz sieben Punkte Rückstand auf den BV Cloppenburg ist die Chance auf den Aufstieg jedoch immer noch vorhanden, da der Herforder SV noch ein Spiel mehr zu bestreiten hat als der BVC und am letzten Spieltag die Cloppenburgerinnen noch nach Herford müssen. Allerdings darf sich das Team von Jürgen Prüfer bis dahin keinen Ausrutscher mehr leisten und muss auf einen Patzer des BVC hoffen.

dh-lena-hackmann_manjou-wildedh-cindy-könig_jennifer-vossdh-mayline-danner_anna-lauedh-laue-außennetz

 

 

 

 

 

 

 

SV Werder Bremen:
Martens – William, Scholz, Danner, Moelter – Schröder, Schacher – Golebiewski (65. Mirbach), König (90.+2 Bopp), Wilde (85. Timmermann) – Goddard

Herforder SV:
Speckmann – Hackmann, Schaaf, Burkhardt (65. Knipp), Sjöman (80. Harbert) – Voss, Lenz, Wermelt, Lösch (80. Schulte) – Laue, Ronzetti

Tore:
1:0 Mirbach (75.)
2:0 König (78.)

Gelbe Karten:
keine

Schiedsrichterin:
Susann Kunkel (Hamburg) mit Mareike Glensk und Nicole Zabinski

Zuschauer:
141