«

»

Mai 02 2013

2. Bundesliga Süd, 19. Spieltag: Niederkirchen feiert Kantersieg in Frankfurt

1. FFC Frankfurt II – 1. FFC 08 Niederkirchen 0:4 (0:1)

 

Text von Tom Schlimme, Bilder von Peter Henkel und Tom Schlimme

Mit einer starken kämpferischen und spielerischen Leistung konnte das Team des 1. FFC 08 Niederkirchen bei der zweiten Mannschaft des 1. FFC Frankfurt überzeugen und mit einem klaren 0:4-Auswärtserfolg drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg einfahren.

 

Kristin Götz macht das wichtige 1:0 für Niederkirchen: Janine Hans (nicht im Bild) hatte von rechts die Flanke herein gebracht, Keeperin Anne-Kathrine Kremer war ihr entgegen gegangen und hatte nicht den Hauch einer Abwehrchance gegen diesen gut vorgetragenen Angriff (Foto: Tom Schlimme)

Kristin Götz macht das wichtige 1:0 für Niederkirchen: Janine Hans (nicht im Bild) hatte von rechts die Flanke herein gebracht, Keeperin Anne-Kathrine Kremer war ihr entgegen gegangen und hatte nicht den Hauch einer Abwehrchance gegen diesen gut vorgetragenen Angriff (Foto: Tom Schlimme)

 

ph_hauser_diefenbacherDabei wirkte Frankfurt zu Beginn des Spiels überlegen, Melanie Hauser kam nah am Tor in Ballbesitz, wurde jedoch abgeblockt. Das Spiel fand eine Viertelstunde lang meist in der Hälfte der Niederkirchnerinnen statt. Die zeigten jedoch pünktlich nach 15 Minuten, dass mit ihnen zu rechnen war: Silvana Arcangioli, die vor langer Zeit auch einmal in der zweiten Mannschaft des 1. FFC Frankfurt spielte, brachte eine Flanke gefährlich in den Strafraum, Janine Hans war gut mitgelaufen, köpfte den Ball aber über die Latte. Das war schon mal richtig gefährlich gewesen, und das Spiel wurde nun auch spielerisch ausgeglichen. Einige Male wurden ausichtsreiche Angriffe der Gäste wegen Abseits abgepfiffen, doch in der 29. Minute eroberte sich Janine Hans den Ball, lief los, die Fahne blieb unten, Hans war nicht mehr einzuholen und flankte präzise in die Mitte, wo Kristin Götz nur noch einzuschieben brauchte. Von diesem Moment an war Niederkirchen spielerisch sogar einen Ticken stärker als der FFC II. Arcangioli setzte sich links erneut durch und brachte eine Flanke nach innen, doch niemand kam an den Ball. Aber auch die Frankfurterinnen versuchten es mit Flanken in den Strafraum, so Tina Wunderlich mit einem Freistoß, doch auch ihre Flanke fand keine Abnehmerin. Nachdem Mirella Junker nach Vorarbeit von Silvana Chojnowski auch gescheitert war, ging es mit der knappen Gästeführung in die Kabinen.

ph_herbert_jakobDie zweite Halbzeit brachte erst mal wenig Änderung, beide Teams taten sich schwer, in den gegnerischen Strafraum einzudringen. Seitens der Frankfurterinnen, die ja einem Gegentor hinterherrennen mussten, war die Leistung einfach zu schlecht, um das Ruder herum zu reißen. Chojnowski zeigte zwar wieder einige gute Dribblings gegen mehrere Gegenspielerinnen, ihre Zuspiele waren dann aber oft zu ungenau, und auch bei den anderen funktionierte an diesem Tag wenig. Da reihte sich dann auch Keeperin Anne-Kathrine Kremer ein, die beim 0:2 in der 54. Minute zu weit vor ihrem Tor stand. Das sah Götz, die von Hans schön freigespielt worden war, und nun die Wahl hatte, allein aufs Tor zu laufen oder es mal mit einem Fernschuss zu probieren. Götz entschied sich für letzteres und hob den Ball aus gut 25 Metern direkt über Kremer in die Maschen. In der 61. Minute verfehlte Michelle Baumann nach einem Eckstoß das Niederkirchener Tor, doch insgesamt hatte das Frankfurter Team relativ wenig Durchschlagskraft zu bieten. Auf der Gegenseite kam Arcangioli zu einer Schusschance, verzog jedoch. Dann aber hätte es leicht 1:2 stehen können, ja müssen: Hauser war im Strafraum von Elisabeth Egelhof gefoult worden, Wunderlich legte sich den Ball zum Elfmeter zurecht, doch Ramona Emig, auch die eine ehemalige Frankfurterin, ahnte die Ecke und hielt den Ball. Der Jubel der zahlreichen mitgereisten Fans des 1. FFC Niederkirchen war so laut, dass man glauben konnte, gerade wäre ein Tor gefallen!

ts-strafraumszeneDa jedoch das Gegenteil der Fall war, führte Niederkirchen weiter mit 2:0, und ließ sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Valeria Kleiner wehrte mit dem Kopf einen Ball in den Strafraum zu kurz ab, Arcangioli kam als erste an das Spielgerät, traf erst nur den Pfosten und im Nachschuss dann das Tor. Arcangioli erzielte dann auch noch das 0:4, nachdem ausgerechnet die erfahrene Wunderlich gegen Janine Hans gepatzt hatte, die dann frei aufs Tor zulaufen und Arcangioli bedienen konnte.

Die Spielerinnen des 1. FFC Frankfurt II gaben nie ganz auf und erzielten sogar noch ein Tor, welches aber nicht gegeben wurde. „Foul am Torwart“, sagte mir die Schiedsrichterin hinterher, meiner Meinung nach lag sie damit falsch. Auf meinem Foto von der Szene kann ich kein Foul erkennen, dazu ist der Abstand von Melanie Hauser zur Keeperin viel zu groß, eher hat Julia Diefenbacher die eigene Keeperin gestört. Aber egal, ob 1:4 oder 0:4, nach der schlechtesten Leistung seit langem kam es für den 1. FFC Frankfurt II darauf auch nicht mehr an. Die Leistung des Schiedsrichterteams war ansonsten in meinen Augen absolut in Ordnung.

 

Stimmen zum Spiel:

ph_henke_chojnowskiGoran Barisic, Trainer von Niederkirchen: „Ich glaube, dass wir verdient gewonnen haben, wir haben kompakt gestanden, fast nichts zugelassen. In der ersten Viertelstunde waren wir nervös, dann haben wir das Spiel dominiert. Nach dem Führungstor hatten wir Kontermöglichkeiten, die wir besser hätten ausspielen können, da haben wir zu ungeduldig gespielt, den letzten Pass entweder zu spät oder zu lang gespielt. Das haben wir in der Pause angesprochen, und in der zweiten Halbzeit hat das dann perfekt geklappt. Es sind jetzt drei wichtige Punkte für uns, aber wir haben noch nichts erreicht. Es gibt noch drei Spiele und ich hoffe, dass wir auch nächstes Jahr wieder hierher kommen.“

Stefan Fröhlich, Trainer des 1. FFC Frankfurt II: Ich hatte der Mannschaft vorher gesagt, dass wir gegen die mental stärkste und auch spielerisch stärkste Mannschaft spielen, die da unten drin steht, und das hat Niederkirchen gezeigt. Kompliment an Niederkirchen, sie haben verdient gewonnen. Allerdings, wenn der Elfmeter rein geht, bekommen wir noch mal eine Chance. Die Mannschaft krankt seit dem Tag vor dem Bardenbach-Spiel, das war auch heute zu sehen. Letztlich aber ein verdienter Sieg für Niederkirchen, sowohl spielerisch als auch kämpferisch.

ph_chojnowski_egelhof_hauserph_konrad_herbertph_schwenk_kantor_henkeph_herbert_egelhof

 

 

 

 

 

 

 

1. FFC Frankfurt II:
Kremer – Goerdel (46. Jarosch), Kleiner, Wunderlich, Sigurdardottir – Kantor, Junker (66. Reinhardt) – Özer (46. Baumann), Herbert, Chojnowski – Hauser

1. FFC 08 Niederkirchen:
Emig – Henke, Diefenbacher, Egelhof, Weber (79. Stulin) – Hans (87. Giachetta), Konrad, Jakob, Arcangioli – Schwenk, Götz (76. Demirel)

Tore:
0:1 Götz (29. Min)
0:2 Götz (53. Min)
0:3 Arcangioli (67. Min)
0:4 Arcangioli (75. Min)

Gelbe Karten: Herbert, Sigurdardottir / -

Schiedsrichterin: Andrea Knauer (Oberding) mit Christiane Schütte und Monika Ströbele

Zuschauer: 192