«

»

Mai 20 2013

Pauline Bremer und Asano Nagasato auch zukünftig im Turbine-Trikot

ts-pauline-bremerAm heutigen Pfingstmontag erreichte uns eine Pressemitteilung des 1. FFC Turbine Potsdam, in der die Vertragsverlängerung mit Pauline Bremer und Asano Nagasato mitgeteilt wird. Hier der komplette Text:

“Wenige Tage vor dem DFB-Pokal-Finale in Köln gegen den VfL Wolfsburg einigten sich der 1. FFC Turbine Potsdam und Nachwuchstalent sowie U19-Nationalspielerin Pauline Bremer (17) sowie die japanische Nationalspielerin Asano Nagasato (24) auf die weitere Zusammenarbeit. Beide Spielerinnen werden zunächst bis zum 30. Juni 2015 das Turbine-Trikot tragen.

Sowohl Pauline Bremer als auch Asano Nagasato trainieren seit Jahresbeginn 2013 mit dem Erstligateam des 1. FFC Turbine Potsdam. Die 17-jährige U19-Nationalspielerin Bremer wechselte erst im vergangenen Sommer von der SVG Göttingen 07 an die Sportschule nach Potsdam, wo sie zunächst bei den U17-Juniorinnen und im Zweitliga-Team zum Einsatz kam. In der Winterpause zog Turbines Cheftrainer Bernd Schröder das Nachwuchstalent in den Kader des Erstligateams hoch, wo Bremer seitdem nicht nur trainiert, sondern auch als Stammspielerin im Bundesliga-Team Fuß gefasst hat. „Pauline Bremer ist seit langem wieder einmal eine Nachwuchsspielerin, der wir eine Entwicklung zutrauen, die bis in die Nationalmannschaft gehen könnte“, erklärt Bernd Schröder. „Wir freuen uns sehr, dass sich Pauline dazu entschieden hat, neben ihren sportlichen Ambitionen mit unserem Verein an der „Eliteschule des Sports“ in Potsdam ihr Abitur abzulegen und anschließend auch die Möglichkeiten eines Studiums in Potsdam zu nutzen. Pauline trainiert seit Januar dieses Jahres bei uns im Bundesliga-Team und wir konnten in überschaubarer Zeit feststellen, dass wir mit ihr eine charakterfeste, zuverlässige und sehr lernbegierige junge Spielerin im Trainingskollektiv haben. Wir freuen uns daher, dass wir auch in der Zukunft mit dieser Spielerin planen und zusammenarbeiten können.“

Auch die japanische Nationalspielerin Asano Nagasato stieß in der Winterpause zum Bundesligateam des 1. FFC Turbine Potsdam. Mit ihrer Schwester Yuki Ogimi (geb. Nagasato) fand sie dabei ein vertrautes Gesicht in Potsdam vor. Asano Nagasato gehört zum Trainingskader der Erstliga-Mannschaft und sammelte in den vergangenen Wochen regelmäßig Spielpraxis in Turbines Zweitliga-Team. Dabei zeigte Asano Nagasato sowohl ihr Entwicklungspotenzial als auch eine mustergültige Einstellung, die Bernd Schröder nicht nur lobt, sondern auch als zielführend für eine weitere Zusammenarbeit ansah: „Wir sind froh, dass wir auch in der Zukunft jemanden aus der Familie Ogimi/Nagasato mit japanischen Wurzeln in unserer Mannschaft haben werden“, erklärt der Cheftrainer angesichts des frisch unterschriebenen Zweijahres-Vertrags mit der 24-jährigen Nationalspielerin Japans. „Natürlich haben wir die Hoffnung, dass Asano eines Tages in die großen Fußstapfen ihrer Schwester treten kann, die Yuki hier in Potsdam hinterlässt. Zugleich wissen wir aber auch, dass beide zwei ganz unterschiedliche Charaktere sind. Asano hat ihre Stärken vor allem im technischen Bereich. Sie hat sich in den vergangenen Trainingsmonaten bei uns bereits gut entwickelt und ist eine sehr lernbegierige und leicht zu führende Spielerin. In den vergangenen Wochen kam sie bereits regelmäßig in den Spielen in der 2. Bundesliga zum Einsatz und hat sich dort gut präsentiert. Wir sehen sehr großes Potenzial in ihr und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.“

Die 17-jährige Pauline Bremer spielte in den Jahren 2005 bis 2012 für die SVG Göttingen 07, von der sie im Sommer 2012 als 16-Jährige zunächst in den Nachwuchsbereich des 1. FFC Turbine Potsdam wechselte. Seit Januar 2013 gehört Bremer zum Kader der Bundesliga-Mannschaft von Trainer Bernd Schröder. Seitdem absolvierte die Schülerin der „Eliteschule des Sports Potsdam“ elf Bundesliga-Einsätze, in denen sie drei Tore erzielte, sowie das DFB-Pokal-Halbfinale gegen den FC Bayern München, in dem sie ebenfalls einen Treffer zum 4:1-Endstand nach Verlängerung beisteuerte. Zugleich durchlief die 17-Jährige alle Juniorinnen-Nationalmannschaften des DFB (U15, U16, U17, U19). Mit der deutschen U17-Auswahl gewann sie 2012 den Europameister-Titel der Altersklasse. Im Finale gegen Frankreich erzielte sie den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1:1, ehe sich das DFB-Team schließlich im Elfmeterschießen durchsetzte. Gegenwärtig gehört Pauline Bremer zum Kader der deutschen U19-Nationalmannschaft.

Die 24-jährige Asano Nagasato absolviert beim 1. FFC Turbine Potsdam ihr erstes Auslands-Engagement. Zum Trainingskader des Erstliga-Teams gehörend absolvierte sie ihre Spielpraxis in den vergangenen Monaten im Zweitliga-Team Turbine Potsdams und verzeichnete dabei bei zehn Einsätzen drei Tore. In den vergangenen Jahren spielte die zum Kader der japanischen Nationalmannschaft „Nadeshiko“ gehörende Offensivakteurin für den Erstligisten NTV Beleza in der L. League, für den sie 2007 ihr Liga-Debüt gab und mit dem sie unter anderem mehrfach die japanische Meisterschaft gewann (2007, 2008, 2010). Mit 19 erzielten Treffern war Asano Nagasato 2012 die zweiterfolgreichste Torjägerin der Liga. Zugleich durchlief Nagasato die verschiedenen Juniorinnen-Nationalmannschaften Japans. So nahm sie unter anderem 2008 mit der U20-Nationalmannschaft an der Weltmeisterschaft in Chile teil. Mit ihrer Mannschaft zog sie bis ins Viertelfinale ein und wurde darüber hinaus ins „All-Star-Team“ des Turniers gewählt. Im gleichen Jahr gab sie ihr Debüt in der A-Nationalmannschaft „Nadeshiko“.

Beide Spielerinnen unterzeichneten einen Vertrag bis zum 30. Juni 2015.”