«

»

Jun 07 2013

Wolfsburger Einkaufspolitik sorgt für Unverständnis bei den Fans

Alisa VetterleinMit Kopfschütteln und Unverständnis reagieren die Wolfsburger Fans in diversen Social Networks auf den heute erschienenen Bericht der WAZ. Die Zeitung will erfahren haben, dass die Heldin von London, Alisa Vetterlein, an Abschied denkt. Grund für ihre Reaktion ist die Neuverpflichtung von Nationalspielerin Almuth Schult, die ab der kommenden Saison die Nummer eins bei den Wölfinnen werden soll. Gegenüber der WAZ äüßerte sich Ralf Kellermann:”„Mir war wichtig, dass Alisa von Anfang an Bescheid weiß. Ich würde mich auch freuen, wenn sie bleibt. Denn sie ist ein Fixpunkt in der Mannschaft.“

Die Verpflichtung von Schult scheint eigentlich nicht notwendig, den die Sympathieträgerin Vetterlein war in der vergangenen Saison eine feste Größe in der Wolfsburger Mannschaft und maßgeblich am Sieg der Champions League in London beteiligt. Mit ihren pfeilschnellen Reaktionen brachte sie das Team aus Lyon schier zur Verzweifelung. Ob und wohin die 24-Jährige wechselt, steht aktuell noch nicht fest. Offen ist ebenfalls, ob die bisherige Nummer zwei, Jana Burmeister, bleibt oder den Verein ebenfalls verlässt.

Hier einige Auszüge aus Facebook:

- … Sonst wurde Ali so von Kellermann gelobt, und jetzt? Das ist der Dank dafür? Alisa hat uns gegen Lyon im Rennen gehalten… aber das ist ganz schwach von Kelli.

- … Im Moment scheint der Vfl den gleichen Fehler zu machen wie seit Jahren Frankfurt. Alles wo deutsche Nationalspielerin draufsteht zu kaufen.

- … Das wäre ein großer Verlust und sehr sehr sehr schade…

- … Des ist so ein Witz … Sie hat eine klasse Saison gespielt und hat sich fast keine Fehler geleistet und das ich der dank dafür… Ich kann sie verstehen das sie sich jetzt bei anderen Vereinen umschaut.

- … Ne GAAAANZ schwache Leistung vom VfL. DAS ist ein Schlag ins Gesicht…