«

»

Jul 10 2013

Wechsel-Coup des Zweitligisten Sand

Patricia HanebeckNach Anne van Bonn (FSV 2009 Gütersloh) und Angelina Lübcke (1. FC Lok Leipzig) hat nun am gestrigen Montag eine der besten Mittelfeldspielerinnen Deutschlands beim Zweitligisten Sand ihren Namen unter einen Vertrag gesetzt: Patricia Hanebeck wechselt vom Ex-Meister Turbine Potsdam ins Hanauerland.Das Glück der Sander kam dabei nicht von ungefähr. Ursprünglich wollte Hanebeck wieder näher an ihren Heimatort St. Augustin zurück, aber der geplante Wechsel nach Bad Neuenahr zerplatzte vor wenigen Wochen wie eine Seifenblase, als der Verein Insolvenz anmeldete.

Der erfahrene Sander Manager Gerald Jungmann strahlte und freute sich, als er der gelernten Sportassistentin Patricia Hanebeck das Trikot mit der Nummer 10 für den Fototermin in die Hand drückte: »Ich bin glücklich, dass es gelungen ist, so eine Führungsspielerin zu verpflichten, die auch vom 1. FFC Frankfurt umworben wurde.« Damit ist die Zielsetzung von Zweitligist SC Sand klipp und klar: Aufstieg in die erste Liga. »Klar, wir können Meister werden und ich will mit Sand in der kommenden Saison auch ganz weit kommen im DFB-Pokal«, ist die gebürtige Siegburgerin, die in den nächsten Wochen in die Ortenau umziehen wird, überzeugt und zielorientiert. Gerald Jungmann jubilierte: »Sie ist die beste Nummer 10 im Frauenfußball in Deutschland, und sie spielt für den SC Sand. Klar wollen wir Meister werden und in die erste Liga aufsteigen, alles andere würde uns sowieso niemand mehr abnehmen.«