«

»

Jul 10 2013

Lok Frauen umgezogen

ffv-leipzigNoch läuft nicht alles rund – an den Finanzen muß noch einwenig gearbeitet werden und die Vereinshomepage ist noch nicht online, dafür aber der Facebookauftritt - doch nun ist der Umzug der Lok-Frauen zum neu geschaffenen FFV Leipzig vollzogen.

Im Vorstand des neuen Vereines finden sich viele vertraute Namen wieder. Frauenteam-Sponsor Bernd Wickfelder ist ebenso zu gegen wie der ehemalige Lok-Präsident Michael Notzon und der ehemalige Trainer Frank Tresp, um nur drei der fünf Vorstandsmitglieder zu nennen. Man will es besser machen wie im alten Verein, daher sind alle Vorstandsmitglieder gleichberechtigt. Der Verein selber zählt knapp 100 Mitglieder und beinhaltet 2 Frauen- und drei Mädchenmannschaften (FanSoccer berichtete).

Der Etat für die kommende Saison ist zwar gedeckt, doch muß der Verein weiter sparen. Die letzten großen Namen wie beiden Ungarinnen Erika Szuh und Gabriella Toth sowie Christin Janitzki und Angelina Lübcke haben den Verein verlassen. Mit Spielerinnen aus der zweiten Mannschaft (Michelle Kessler) und aus der eigenen Jugend (Patricia Appel, Laura Birne, Maria Ebersbach, Michelle Förster und Natalie Rudenko) wird der Kader nun aufgefüllt – Klassenerhalt ist das oberste Ziel.