«

»

Jun 19 2012

BeNe-Liga mit Problemen bereits vor dem offiziellen Start – Einführung einer neuen, gemeinsamen Liga in Belgien und den Niederlanden

Text von Marion Kehren 

Es ist vollbracht! Im Einvernehmen zwischen dem Königliche Belgische Fußballverband (KBFV) (Niederländisch: Koninklijke Belgische Voetbalbond), dem Königliche Niederländische Fußballbund (KNVB) (Niederländisch: Koninklijke Nederlandse Voetbal Bond) und der UEFA wurde nun bekanntgegeben, dass ab der kommenden Saison die sogenannte BeNe-Liga eingeführt wird. Hauptziel dieser Liga ist es die Attraktivität des Frauenfußballs und die Leistung der Spielerinnen zu erhöhen, damit man international Schritt halten kann.

BeNe LeagueInsgesamt nehmen aus beiden Ländern acht Vereine an der kommenden BeNe League teil, die vorab allein durch die jeweiligen Verbände ausgewählt wurden. Für die Niederlande gehen somit der niederländischen Pokalsieger und Meister ADO Den Haag, Ajax Amsterdam, der SC Heerenveen, PEC Zwolle (ehemals FC Zwolle), FC Twente, Telstar, FC Utrecht und der gemeinsame Verein des FC Eindhoven/und des PSV Eindhoven, der unter den Namen FCE/PSV auflaufen wird, ins Rennen. Damit wird es dann leider doch keinen Platz geben für die dafür extra neu gegründete Frauenabteilung des FC Den Bosch, während der VVV Venlo freiwillig den Rückzug antrat.

Für Den Bosch, die nicht berücksichtigt wurden, war dies eine riesige Enttäuschung, da der Verein bereits damit angefangen hatte neue Spielerinnen unter Vertrag zu nehmen, die nun wieder aufgelöst werden mussten. Über mehrere Tage tobte deshalb ein erbitterter Kampf um die Startplätze. Das Chaos perfekt machte allerdings die späte Entscheidung des KNVB über die Nominierung Eindhovens. Viel zu spät erhielt der Verein diese Nachricht und hätte daher nur noch 10 Tage Zeit gehabt um Spielerinnen unter Vertrag zu nehmen (15. Juni = Transferschluss) – eine fast unlösliche Aufgabe.

VV VenloDa aber Einhoven genau wie Ajax den Spielerinnen Profiverträge anbietet bestand nun die große Gefahr, dass sie aus den kleineren Vereinen die guten Spielerinnen verpflichten würden. So hatten sie auch u.a. einige Venloer Spielerinnen ins Visier genommen, was für den kleinen Club in Grenznähe zu Deutschland mehr oder minder das Aus bedeutet hätte. Der Spielerinnenmarkt in den Niederlanden hat noch nicht wirklich ein großes Potential an guten Kickerinnen vorzuweisen und daher erschien es als ein Husarenritt eine konkurrenzfähige Mannschaft in Venlo auf die Beine zu stellen. Vor wenigen Tagen nun der überraschende Rückzug des diesjährigen Pokalfinalisten VVV Venlo. 2 Tage vor Schließung des Transferfensters entschloss sich der Verein zu einem außergewöhnlichen Schritt und zog sein Team, in Absprache mit dem KNVB, zugunsten von Eindhoven zurück. Somit verlassen nun alle Spielerinnen des VVV den Club um sich neue Vereine zu suchen.

Nicht ganz so dramatisch ist die Entwicklung in Belgien. Bei der Auswahl der Teams ging es etwas gemächlicher zu. Aus Belgien sind folgende Mannschaften in der BeNe Liga dabei: Die belgischen Teams bestehen aus dem Meister Standard Lüttich, RSC Anderlecht, Beerschot AD, FC Brügge, OH Leuven, WD Lierse, VV St. Truiden und der SV Zulte Waregem.

Zunächst gibt es eine nationale Phase pro Nation. Die Niederlande spielen in der sog. Erendivisie und Belgien in der Women’s Elite League, die bisher Eerste Klasse hieß. Die besten vier Teams jedes Landes ermitteln dann den gemeinsamen Meister der neuen BeNe League A. Die beste niederländische Mannschaft und die beste belgische Mannschaft platzieren sich dann für die kommende Champions League Saison. Der Fünfte bis Neunte der Hinrunde der Niederlande und die Klubs, die Platz fünf bis acht in der Hinrunde in Belgien belegen, spielen nach der Winterpause in der BeNe League B. Dort wird es kein Absteiger geben.

Noch steht der Spielkalender nicht 100%ig fest, aber der erste Spieltag bei den Niederländerinnen soll am 24. August ausgetragen werden und bei den Belgierinnen einen Tag später. Grundsätzlich werden die Ligaspiele freitags und samstags ausgetragen werden.

Des Weiteren wird es auch in diesem Jahr wieder einen BeNe Supercup geben wird. Am 14. August 2012 steht sich der niederländische Meister ADO Den Haag und der belgische Meister Standard Lüttich in Belgien gegenüber.