«

»

Feb 08 2012

Bachmann, Mittag, Schmidt – arbeitslos in vier Wochen? – Finanzkrise beim schwedischen Meister LdB Malmö

Text von Rainer Fußgänger

Es ist zum Haare ausraufen!!! Bevor der Kosmetikkonzern LdB vor gut fünf Jahren mit ein paar hunderttausend Euro einstieg, war die Frauenfußballabteilung von Malmö FF Jahr für Jahr vom Konkurs bedroht. Zu Anfang der Saison durfte Malmö seinen Namen ändern, FF verschwand und LdB FC waren der neue Vorname und auf einmal ging es aufwärts. Sikta mot stjärnorna – mit Ziel Richtung Sterne. Der Kader wurde verstärkt und zwei Jahre lang war man Meisterschaftsfavorit, bevor es im dritten Anlauf endlich klappte. Malmö war das neue Topteam, eine rosige Zukunft winkte dem Produkt, das sich geschickt mit der Internetadresse www.itsawomensworld.se versah.
LdB MalmöGroße Pläne wurden geschmiedet, von Marta war die Rede, nachdem man schon Ramona Bachmann, Katrin Schmidt und Anja Mittag geholt hatte. Hochtalentierte Nachwuchsspielerinnen wie die Isländerin Sara Björk Gunnarsdottir und die Dänin Katrine Veje wurden für mehrere Jahre an den Verein gebunden. Die Meisterschaft wurde 2010 geholt und 2011 erfolgreich verteidigt. UEFA Women’s Champions League Viertelfinale gegen Frankfurt im März, ein Höhepunkt, bei dem man sich trotz des Weggangs der überragenden Manon Melis und Mittelfeldmuskelprotz Nilla Fischer nicht als Außenseiter sehen musste.

Und nun sagt die Präsidentin Cecilia Tholse: „Sieht es in einem Monat noch so aus wie heute, müssen wir LdB abwickeln. Unsere Lage ist so ernst, dass es sehr schwer wird ein Fußballjahr durchzuführen, wenn die Gemeinde uns nicht hilft. Wenn nichts geschieht, dann glaube ich, dass wir in Konkurs gehen oder zumindest unsere Topmannschaft abwickeln müssen. Man kann nichts betreiben, wenn man kein Geld hat. Gehälter müssen schließlich bezahlt werden.“

Falls die Stadt Malmö im heutigen Gespräch mit dem Verein keine Hilfe zusagt würde das laut Tholse bedeuten: „Dann heißt es Vorhang runter. Dann haben wir es nicht geschafft. Wir haben ein Produkt, bei dem alle unsere Erfolge beklatschen, aber niemand zahlen will. Dann lohnt es sich nicht länger, es zu haben.“ Einem Artikel in der Boulevardzeitung Kvällsposten zu Folge hat sich LdB FC an den früheren Mutterverein Malmö FF gewandt, dessen Vorsitzender Håkan Jeppson jedoch habe erklärt, dass es zu früh sei, die beiden Vereine wieder fusionieren zu lassen. Fans des schwedischen Meisters appellieren an die Stadt und vergleichen die Situation mit der des Männervereins Malmö FF, der massiv von der Stadt gefördert wurde. Dennoch muss man fragen dürfen, warum ein offensichtlich wirtschaftlich schwach gewordener Verein mit Ramona Bachmann und Anja Mittag zwei sicherlich nicht billige Spielerinnen verpflichtet, wenn er gleichzeitig in der Klemme steckt.