«

»

Aug 23 2012

U-20 Weltmeisterschaft: 2. Spieltag der Gruppen C + D bringt Klarheit

Lina Magull

Mit ihrem Last-Minute-Treffer sorgte Lina Magull für den vorzeitigen Viertelfinaleinzug bei der diesjährigen U20 Weltmeisterschaft. (Foto: Marion Kehren)

Nordkorea – Argentinien 9:0 (7:0): Bitteres Lehrgeld mussten am heutigen Tage die Argentinierinnen zahlen. Gegen flinke und in allen Belangen überlegene Asiatinnen hangelte es eine 9:0 (!!!) Schlappe. Kim Un Hwa steuerte zu diesem Rekordsieg 4 Treffer bei und führt derzeit die Torschützinnenliste mit 6 Treffern an. Unterdessen kann Argentinien schon einmal anfangen die Koffer zu packen, denn bei dem miesen Torverhältnis nutzt auch ein Sieg im letzten Spiel nichts mehr.

Ghana – Deutschland 0:1 (0:0): Es wurde das erwartet schwere Spiel! Ein Last-Minute-Treffer von Lina Magull (90.+1) sorgte in der Nachspielzeit dafür, dass Titelverteidiger Deutschland für das Viertelfinale planen kann. Ghana darf unterdessen ebenfalls die Koffer packen, denn mit zwei Niederlagen im Gepäck ist das Abenteuer Japan für sie vorzeitig beendet.

Zahlreiche nicht genutzte Chancen und eine hervorragende  Patricia Mantey im Tor der Ghanaer sorgten für extreme Spannung. Trotz der Überlegenheit der Deutschen dauerte es bis zur Nachspielzeit ehe die frisch eingewechselte Lina Magull das deutsche Team erlöste. DFB-Trainerin Maren Meinert resümierte: “Ein Riesenkompliment an meine Mannschaft, die alles gegeben hat. Natürlich hatten wir auch Glück, dass das Tor so spät noch fällt, aber das war in jeder Form verdient – ebenso wie unsere vorzeitige Qualifikation für die K.o.-Runde.”

Aufstellung: Benkarth – Simon, Cramer, Wensing, Maier, Petzelberger, Hendrich (46. Hegenauer), Rolser (46. Chojnowski), Marozsan, Leupolz, Lotzen (83. Magull)

Tor: Magull (90.+1)

Norwegen – Kanada 2:1 (0:1): Spannung pur erlebten die Zuschauer im Kobe Universiade Memorial Stadium. Nach dem missratenen Turnierstart für die Norwegerinnen stand nun „Alles oder Nichts“ auf dem Programm. Doch wieder geriet der U19 Vize-Europameister von 2011 in Rückstand, obwohl sie die Partie leicht dominierten. Dank des beherzten Auftrittes der Hegerberg Schwestern Ada und Andrine kippten sie noch das Spiel und fuhren einen knappen und nicht ganz unverdienten Sieg ein.

USA – China 1:1 (1:1): Ein nicht eingeplantes Unentschieden mussten die US-Girls gegen China hinnehmen. Ein früher Treffer von Shen Lili (19.) brachte die Amerikanerinnen völlig aus dem Takt und es dauerte bis zur 36. Minute, bis etatmäßige Stürmerin Maya Hayes für den Ausgleich sorgte. In der zweiten Hälfte drängte USA weiter auf den Führungstreffer, doch das Abwehrbollwerk der Asiatinnen hielt Stand.