«

»

Sep 03 2012

2. Liga Nord, 1. Spieltag: Ein Konter bringt dem BVC den Erfolg

SV Werder Bremen – BV Cloppenburg   0:1 (0:0)

 

 

Bericht und Bilder: Dietmar Haß

Endlich rollt der Ball wieder in der 2.Liga Nord und mit der Partie SV Werder Bremen gegen den BV Cloppenburg gab es am 1. Spieltag gleich ein Spitzenspiel, denn beide Teams haben das Potential im oberen Tabellendrittel mitzuspielen. Gerade der BV Cloppenburg gilt nach den Verpflichtungen von Nathalie Bock (vom VfL Wolfsburg gekommen), Aferdita Kameraj und Marie-Louise Bagehorn (beide vom HSV) als Favorit auf den Aufstieg. Doch auch Werder hatte mit Maike Timmermann und Daniela Schacher zwei Spielerinnen mit Erstligaerfahrung geholt.

In den ersten Minuten des Nordderbys agierten beide Teams vorsichtig, man spürte den Respekt, den Werder Bremen und der BV Cloppenburg voreinander haben. Die erste gefährliche Torszene gab es für Werder in der 11. Minute, als Maike Timmermann eine Flanke von Katharina Hamann nur knapp verpasste. Cloppenburgs Trainerin Tanja Schulte wurde langsam unruhig und forderte ihr Team auf, schneller zu spielen. Doch Werder stand in der Defensive recht gut sortiert. Eine erste gute Torchance für die Gäste aus Cloppenburg gab es jedoch in der 24. Minute, als die aufgerückte Imke Wübbenhorst nach einer Ecke zum Kopfball kam, den aber Werders Schlussfrau Jennifer Martens sicher hielt. Nach einer überwiegend ausgeglichenen ersten Halbzeit, in der noch Meggie Schröder für Werder (37.) und Agnieszka Winczo für den BVC (45.) gute Chancen vergaben, ging es torlos zur Halbzeitpause in die Kabine.

Während der BVC ohne personelle Veränderung zur zweiten Halbzeit antrat, brachte Werder Trainerin Birte Brüggemann mit Anna Mirbach für Ann-Christin Bopp eine neue frische Kraft im Mittelfeld. Torchancen blieben zunächst Mangelware, denn beide Abwehrreihen arbeiteten gut. Beide Teams spielten auch weiter eher abwartend, warteten auf den richtigen Moment und wollten nicht den entscheidenden Fehler machen. In der 54. Minute war es jedoch soweit. Nach einer Ecke für Werder schaltete der BVC über Verena Aschauer schnell von Abwehr auf Angriff um und Marta Stobba traf zum 0:1. Dieser Rückstand schockte Werder und rund zwanzig Minuten war der BVC das etwas bessere Team ohne daraus Kapital zu schlagen. Ein Freistoß von Verena Aschauer, den Jennifer Martens hielt (61.), und ein Schuss von Agnieszka Winczo ans Außennetz (73.) waren die einzig nennenswerten Torszenen in dieser Phase. Birte Brüggemann reagierte noch einmal und wechselte für Daniela Schacher Manjou Wilde ein, die noch einmal neuen Schwung bringen sollte. Werder wurde in der letzten Viertelstunde auch etwas mutiger und kam zu Chancen, doch sowohl Cindy König (78./79.) als auch Maike Timmermann (82.) vergaben gute Möglichkeiten. Die beste und auch letzte Torchance für Werder hatte jedoch Manjou Wilde, als Schiedsrichterin Nadine Matthes, die ihr Debüt in der 2. Liga Nord gab, in der 85. Minute nach einem Foul an Maike Timmermann im Strafraum auf Elfmeter entschied, doch die U17-Nationalspielerin scheitert an Cloppenburgs Torfrau Dominika Wylezek, die damit dem BVC den Sieg rettete.

Der BV Cloppenburg startet somit erfolgreich in die Saison 2012/13 und machte den ersten kleinen Schritt Richtung Aufstieg, was das große Ziel der Cloppenburgerinnen in dieser Saison ist. Allerdings gibt es in der Leistung noch Luft nach oben, aber die Saison ist noch jung. Werder indes kann insgesamt zufrieden sein, obwohl spielerisch auch nicht alles rund lief. Aber mit Stephanie Goddard, Nadine Moelter und Kea Eckermann fehlten unter anderen drei Spielerinnen, die wohl in der Startelf gestanden hätte, wenn sie fit gewesen wären. Insofern darf Werder trotz der Niederlage durchaus zuversichtlich auf die Saison blicken.

 

 

 

SV Werder Bremen:

Martens (85. Doll) – Hamann, Scholz, Sachau, Votava – Schacher (73. Wilde), Bopp (46. Mirbach), Schröder, Golebiewski – König, Timmermann

BV Cloppenburg:

Wylezek – Kirchberger, Wübbenhorst, Aschauer – Baumann, Stobba – Bagehorn (90.+2 Kösjan), Bock, Grad, Kameraj – Winczo

Tor:

0:1      Stobba (54.)

Gelbe Karten:

König / Kirchberger

Schiedsrichterin:

Nadine Matthes (Bochum) mit Franziska Erkes und Jasmina von Gratkowski

Zuschauer:

262

Besonderes Vorkommnis:

Wilde scheitert mit Foulelfmeter an Wylezek (85.)

 

Zur Fanseite: 1. Offizieller Frauenfußball Fanclub SV Werder Bremen