«

»

Sep 05 2012

2. Bundesliga Nord, 1. Spieltag: 45 Minuten Fußball

Herforder SV – SV Blau-Weiß Hohen Neuendorf 3:0 (0:0)

Text und Fotos von Ralf Dauksch

Zum Auftakt der Zweitligasaison traf der Herforder SV vor nur 312 Zuschauern im heimischen Ludwig-Jahn-Stadion auf Aufsteiger SV Blau-Weiß Hohen Neuendorf. Während Jürgen Prüfer mit dem HSV in die Bundesliga aufsteigen möchte, ist das Saisonziel der Brandenburgerinnen der Klassenerhalt. Bei spät sommerlichem Wetter konnten die Gastgeberinnen ihrer Favoritenrolle gerecht werden, jedoch ohne dabei zu glänzen.

rd-giustina-ronzetti

Das 1:0 für Herford erzielte Giustina Ronzetti zu Beginn der zweiten Halbzeit und nicht wie irrtümlich vom DFB gemeldet Kylla Sjöman.

 

Die erste Halbzeit verging weitgehend ereignislos, was zum einen an der gut stehenden Abwehr der Gäste und zum anderen an den wenig engagierten Angriffsversuchen beider Mannschaften lag. Wenn überhaupt so etwas wie Gefahr entstand, dann bestenfalls nach Ecken. Aber auf Seiten der Gäste scheiterten Franziska Klausch und Charline Pantelmann genauso wie Lena Wermelt für den Herforder SV. Die einzige nennenswerte Torchance aus dem Spiel heraus hatte die Niederländerin Jennifer Voss, die nach einer guten halben Stunde nach einer Ablage von Anna Laue knapp über das Tor schoss. Kurz vor der Pause musste Kirsten Nesse verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Sie bekam im Zweikampf einen Tritt unterhalb der Rippen ab und konnte nicht mehr weiterspielen. Für die Stürmerin, die aus der eigenen B-Jugend stammt, wurde Last-Minute-Neuzugang Joana Beckers eingewechselt.

Lena Göllner

Lena Göllner bei ihrem Zweitliga-Debüt, sie kommt aus der B-Jugend des Herforder SV.

Nach der Pause ging es offensiver zur Sache. Bereits in den ersten zwei Minuten vergaben sowohl Anna Laue wie auch Lena Göllner die Chance zur Herforder Führung. Doch nur kurze Zeit später kämpfte sich Giustina Ronzetti durch die komplette Hintermannschaft der Gäste und erzielte das viel umjubelte 1:0. Die Ostwestfälinnen versuchten nachzulegen, ein Heber von Anna Laue nach Zuspiel von Lena Göllner landete auf dem Tor, ein Schuss von Lena Schulte aus kurzer Distanz wurde von der großartig reagierenden Doreen Kruscha im Hohen Neuendorfer Tor abgewehrt. Als gut eine Stunde gespielt war, fiel das inzwischen hoch verdiente 2:0, als Lena Schulte nach schöner Vorarbeit von Lena Göllner in den Strafraum zog und einnetzte. Spätestens jetzt war der Knoten geplatzt, den Spielerinnen schien eine gewaltige Last von den Schultern gefallen zu sein, selbst Trainer Jürgen Prüfer hielt es nicht mehr auf der Bank. Die Brandenburgerinnen wirkten in den letzten 30 Minuten zunehmend platt und es lief nicht mehr viel zusammen, trotzdem ließ man die Gastgeberinnen nur selten zu guten Torschüssen kommen. Für die endgültige Entscheidung sorgte die eingewechselte Joana Beckers. Giustina Ronzettis Flanke erreichte die 18-jährige, die genau richtig stand und Doreen Kruscha keine Chance ließ. Die letzte Aktion des Spiel gehörte dann aber doch noch mal den Gästen. Jacqueline Pantelmann schickte ihre Zwillingsschwester Charline, die zum Abschluss kam, aber an Herfords Torhüterin Sonja Speckmann scheiterte.

Nach einer wenig sehenswerten ersten Hälfte entwickelte sich nach der Pause ein ordentliches Fußballspiel, in dem der Herforder SV den Platz verdient als Sieger verließ. Was dieses Ergebnis wert ist, wird man in einer Woche sehen, wenn der HSV beim SV Meppen antreten muss. Für Hohen Neuendorf dürfte es auch nicht einfacher werden, wenn Werder Bremen in die Niederheide kommt und es eine Woche später zu Lokomotive Leipzig geht.

rd-doreen-kruschaCharline Pantelmann, Kylla SjömanLuftkampfFranziska Klausch

 

Herforder SV:

Speckmann – Voss, Schaaf, Wermelt, Sjöman – Hackmann, Laue, Göllner, Schulte – Ronzetti, Nesse (37. Beckers)

SV Blau-Weiß Hohen Neuendorf:

Kruscha – Gesang, Janowitz, Klausch, Retkowski – Grimske (73. J. Pantelmann), Kollek (79. Heinz), Gabriel, C. Pantelmann – Sinka (65. Behrendt), Sommer

Tore:

1:0 Giustina Ronzetti (51.)

2:0 Lena Schulte (68.)

3:0 Joana Beckers (85.)

Gelbe Karten:

- / -

Rote Karten:

- / -

Schiedsrichter:

Monique Elsner (Duisburg) mit Christine Tebeck und Saskia Geweke

Zuschauer:

312