«

»

Sep 10 2012

1. Bundesliga, 2. Spieltag: Überraschungscoup in Essen

SGS Essen – 1. FFC Frankfurt 3:1 (1:0)

Text und Fotos von Mel Sobotta

Das erste Spiel im „Stadion Essen“ sollte für die Spielerinnen der SG Essen-Schönebeck etwas ganz besonderes werden und so hatten  sie sich gegen den 1. FFC Frankfurt einiges vorgenommen. Bei hochsommerlichen Temperaturen um die 30 Grad wollte man hier großen Fußball zeigen.

Diebische Freude bei den Essenerinnen Jacqueline Klasen, Carole Da Silva Costa und Katharina Tarr.

Melanie Hoffmann, Bianca SchmidtDer 1. FFC Frankfurt spielte zu Beginn mit Druck nach vorne, erspielte sich einige Ecken, konnte jedoch aus den Standards nichts Gewinnbringendes herausholen. Die Essenerinnen hielten gut dagegen und ließen sich nicht den Schneid abkaufen. Die erste Torchance für die Essenerinnen ergab sich durch einen Freistoß von Melanie Hoffmann, doch der Kopfball von Katarina Ann Tarr führte nicht zum Erfolg. Die Frankfurterinnen ließen mehrere gute Torchancen ungenutzt liegen, was nicht zuletzt auch der guten Leistung der Essener Torhüterin Lisa Weiß geschuldet war.

Essen machte immer wieder Druck. Freistoß für Essen in der 26. Minute nach einem Foul von Kim Kulig an Charline Hartmann, 20m vor dem Tor der Frankfurterinnen. Melanie Hoffmann  legte sich den Ball zurecht und verwandelt direkt zum 1:0 für die Essenerinnen. Absolut verdient! Die Frankfurterinnen erspielten sich immer wieder neue Torchancen, die jedoch allesamt erfolglos blieben. Kurz vor der Halbzeit traf Bretigny nur den Innenpfosten. Szenen wie diese waren bezeichnend für die gesamte erste Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Lattentreffer von Bajramaj, wobei auch Behringers Nachschuss erfolglos blieb. Die Essenerinnen eroberten sich im weiteren Spielverlauf immer wieder den Ball und machten Druck, spielten mutig nach vorne, wobei sie hinten kompakt standen und es den Hessinnen so sichtlich schwer machten. In der 57. Minute entschied Schiedsrichterin Blumenthal auf Elfmeter nach Handspiel von Tarr. Melanie Behringer übernahm die Verantwortung, nahm Anlauf und verwandelte! Neuer Spielstand 1:1.

Simone LaudehrKeine vier Minuten nach dem Anschlusstreffer kam es zum Gemenge vorm Tor von Nadine Angerer. Die Essenerinnen brauchten mehrere Versuche und schließlich war es erneut Melanie Hoffmann, die den Ball im Tor versenkte und die SGS Essen erneut in Führung brachte. Die Frankfurterinnen waren alles in allem zwar bemüht, aber vergaben immer wieder durch unnötige Ballverluste und Fehlpässe etliche Möglichkeiten vors Tor zu kommen und sich so weitere Chancen zu erspielen. In der 69. Minute wieder einmal Gewirr vor Angerers Tor, der Ball landet irgendwie im Netz, doch die Aktion war bereits vorher abgepfiffen. Man sollte meinen, dass die Hessinnen spätestens jetzt wieder wach waren. Doch weit gefehlt. Nur drei Minuten später kommt die eingewechselte Charline Hartmann nach einem groben Fehler von Peter allein vors Tor und lässt Nadine Angerer keine Chance – neuer Spielstand 3:1. Essen machte nun deutlich mehr Druck, beflügelt durch den Spielstand. Und so fiel fast noch das 4:1 in der letzten Spielminute nach einem Konterangriff von Essen, doch der Ball ging knapp am Tor vorbei. Während die Essenerinnen eine perfekte Premiere im neuen Stadion zeigten, wurde deutlich, dass auf Seiten der Frankfurterinnen noch viel Arbeit ansteht, wenn man wirklich oben mitspielen möchte.

Ina Mester, Svenja HuthSvenja Huth, Melanie Behringer

 

SGS Essen:

Weiß – Tarr, Dörpinghaus, da Silva Costa, Mester, Martini, Hoffmann, Ioannidou (70. Klasen), Oliveira Leite (46. Hamann), Dallmann,  Hartmann (88. Wolf)

1. FFC Frankfurt:

Angerer – Schmidt, Weber, Peter, Thunebro (70. Wich), Kulig, Laudehr (76. Smisek), Garefrekes, Bajramaj, Behringer (70. Huth), Bretigny

Tore:

1:0 Hoffmann (26.)

1:1 Behringer (58. HE)

2:1 Hoffmann (61.)

3:1 Hartmann (72.)

Gelbe Karten:

Hamann / Bajramaj

Schiedsrichterinnen:

Sandra Blumenthal (Pritzwalk)mit Katia Kobelt und Katharina Kruse

Zuschauer:

1.152