«

»

Sep 18 2012

B-Juniorinnen Niederrheinliga, 3. Spieltag: Junglöwinnen behalten Weiße Weste

FCR 2001 Duisburg U16 – FSC Mönchengladbach 2:1 (0:0)

Bericht und Fotos von Martin Meier 

Auch den dritten Spieltag der Niederrheinliga-Saison 2012/13 haben die von Coach Selahattin Demirbas trainierten U16 Juniorinnen des FCR 01 Duisburg unbeschadet überstanden und bilden nach einem 2:1 (0:0) Sieg gegen den FSC Mönchengladbach zusammen mit der SG Essen Schönebeck und Borussia Bocholt ein verlustpunktfreies Spitzentrio.

 

Stefanie Eßer, Mathilda Böhm

Aufgabe erfüllt – Mathilda Böhm (FCR) schaltete Stefanie Eßer (FSC) aus und traf zur 2:0 Führung für den FCR.

 

Nadine Spitalar, Jana MüllerGut eingestellt und vorallem auf der Hut vor der wieselflinken Mönchengladbacherin Stefanie Eßer, die mit Mathilda Böhm eine Sonderbewacherin bekam, gingen die Junglöwinnen in die Partie und setzen sogleich Akzente in der Offensive. Geschickt wurde Nadine Spitalar mehrmals ins Spiel gebracht, die mit ihren Schußversuchen in der Anfangsphase aber an der gut positionierten Gästekeeperin Jana Müller scheiterte.

In dieser Drangphase dann plötzlich eine Schrecksekunde für die Hüttenheimerinnen, als sich den Gladbacherinnen nach einer Konterchance und anschließender Verwirrung im FCR Strafraum die große Möglichkeit bot, selbst die Führung zu erzielen. Doch das Leder klatsche an den rechten Torpfosten, bevor die Situation schlussendlich mit vereinten Kräften geklärt werden konnte.

Das Spielgeschehen verlagerte sich bis zur Pause nun hauptsächlich ins Mittelfeld, wobei einerseits die FSC Defensive immer wieder ein Durchkommen der Duisburger Angreiferinnen verhinderte und sich auf der gegenüberliegenden Seite zumeißt ein ganzes Rudel Junglöwinnen auf Stefanie Eßer stürzte und sie ausschaltete, sobald die FVN Auswahlspielerin in Ballbesitz war.

Senanur Duran Nach dem Seitenwechsel kam der FCR dann besser aus den Startblöcken und natürlich war es einmal mehr der Torschützin vom Dienst, Nadine Spitalar vergönnt, den Ball nach schönem Zuspiel unhaltbar zum vielumjubelten 1:0 im Mönchengladbacher Gehäuse zu versenken. Die in weiß gekleideten Junglöwinnen blieben nun spielbestimmend, ließen ab und an allerdings auch eine klare Linie vermissen, bzw. verstrickten sich in ineffektivem Kurzpassspiel.

Während das klein/klein-Spiel wenig Erbauliches ans Tageslicht brachte, musste dann der Dampfhammer her: Nach eine guten Stunde nahm Mathilda Böhm bei einem Freistoß aus 22 Metern halbrechter Position sehr genau Maß und zimmerte das Spielgerät über Freund und Feind hinweg per wunderschönem Sonntagsschuss zum 2:0 in den rechten, oberen Torwinkel. Massiver Applaus der anwesenden Zuschauer, zu denen sich bemerkenswerterweise übrigens an ihrem spielfreien Wochenende auch fast die komplette U17 Bundesligamannschaft zwecks Unterstützung gesellt hatte, war die Folge.

Die aus solchen Treffern normalerweise resultierende Lockerheit und weitere Treffer bei den Gastgeberinnen blieben allerdings aus, so dass es in der Folge noch einmal unnötig eng wurde. Keine andere als Stefanie Eßer machte sich in der 70. Minute nicht ausreichend eskortiert in Richtung Löwinnengehäuse auf, umkurvte Torfrau Mandy Weiß und markierte so den 2:1 Anschlusstreffer. Von da an wurde es nochmal richtig eng und die Erleichterung war auf Duisburger Seite spürbar, als der gut leitende Referee Okan Vardaroglu die Partie mit einem energischen Pfiff beendete.

Jamie-Lee VervölgyiJana MüllerJil Thurner, Silvie LöfflerKim Ziemeck

FCR 01 Duisburg:

Weiß – Winter, Böhm, Arend, Brusch, Vervölgyi(65. Herrmann), Kess(65. LÖffler), Ziemeck, Spitalar, Duran(65. Thurner), Mirvan

FSC Mönchengladbach:

Müller – Öhlers, Spinnen, Allnoch, Junker, Eßer, Klein, Labuhn, Arnolds, Sturm(70. Radtke), Heimanns

Tore:

1:0 Spitalar (45.), 2:0 Böhm (59.), 2:1 Eßer (70.)

Schiedsrichter:

Okan Vardaroglu

Zuschauer:

60

 

Weitere Fotos unter: http://www.martinmeier.eu