«

»

Sep 24 2012

1. Bundesliga: Glücklicher Auftakt für den SC 07

SC 07 Bad Neuenahr – SGS Essen 1:0 (0:0)

 

Text: Sandra Kunschke

Nach einer langen Vorbereitung ging es nun auch endlich für den SC 07 Bad Neuenahr in die neue Spielzeit. Bei einem „typischen“ Unentschieden Spiel entschied eine Standardsituation zu Gunsten der Kurstäterinnen.


Vor dem Spiel gab es für Deutschlands Fußballerin des Jahres Celia Okoyino da Mbabi sowie für die drei U20 Spielerinnen Leonie Maier, Nicole Rolser und Marie Pyko eine kleine Aufmerksamkeit des Vereins in Form eines Blumenstraußes.

Mit Aylin Yaren, Rachel Rinast und Antonia Hornberg schenkte Neuenahrs Trainer Colin Bell gleich drei Neuzugängen das Vertrauen. Die Anfangsphase gehörte auch gleich dem SC07, nach ca. fünf Minuten hatte Celia Okoyino da Mbabi den Führungstreffer auf dem Fuß, traf aber nur ans Aluminium. Fortan neutralisierten sich beide Mannschaften. Die einzige nennenswerte Aktion der Essenerinnen gab es nach einer Ecke von Sabrina Dörpinghaus. Charline Hartmann lauerte am zweiten Pfosten – aber war der Ball im Tor oder nicht? Schiedsrichterin Mirka Derlin entschied kein Tor für die SGS, was für die einen Pech und die anderen Glück war!

In der Halbzeit hatte der SC 07 Bad Neuenahr ein besonderes Highlight: Die Kölner Rock Band Kay Zero gab einige Stücke zum Besten. Darunter Songs wie Rebell yell, Cocaine und den extra kreiert SC 07 Song.

Nach der Pause plätscherte das Spiel weiter vor sich hin. Nach einem Foul an Nicole Rolser, schlug Aylin Yaren den folgenden Freistoß in den Strafraum. Peggy Kuznik stieg hoch und schob das Leder ins Tor. Fast im Gegenzug hatte Essen die Chance zum Ausgleich – Handelfmeter. Charline Hartmann trat gegen Almuth Schult an und verschoss. Einige Minuten später und nach wiederholtem Foulspiel flog Hartmann dann auch noch mit Gelb-Rot vom Platz. Die Letzte Szene gehörte den Gastgeberinnen, Celia Okoyino da Mbabi traf mit einem Freistoß aber nur noch einmal die Latte. So geht der Big Point nach einer mäßigen Partie an den SC 07 Bad Neuenahr.

„Es war ein klassisches Unentschieden-Spiel. Der verschossene Elfmeter und der Platzverweis waren dann doch etwas zu viel für uns. Wir müssen dieses Spiel jetzt schnell abhaken“, meinte SGS-Trainer Markus Högner.

„Nach der langen Pause bin ich zufrieden mit meiner Mannschaft. Ein Unentschieden wäre auch OK gewesen. Man hat heute gesehen, was eine kompakte Mannschaftsleistung ausmachen kann. Ab sofort gilt unser Fokus dem Spiel gegen Jena am Mittwoch”, so Colin Bell nach dem Spiel.

SC 07 Bad Neuenahr:

Schult, Störzel, Hornberg (75. Schröder), Maier, Kuznik, Rinast (65. Gregorius), Nadine Rolser, Yaren (90. Pyko), Selensky, Okoyino da Mbabi, Nicole Rolser

SGS Essen:

Weiß, Tarr, Dörpinghaus (81. Leiding), Costa, Mester, Martini, Hoffmann, Ioannidou (76. Wolf), Dallmann, Hartmann, Hamann (57. Freutel)

Tore:

1:0 Kuznik (65.)

Gelbe Karten: Störzel – Dörpinghaus, Hoffmann, Mester

Gelb-Rot: Hartmann

Schiedsrichter: Mirka Derlin (Bad Schwartau), es assistierten Kathrin Heimann und Susann Kunkel

Zuschauer: 517

 

Weitere Fotos vom Spiel bei girlsplay.de