«

»

Jul 26 2012

Peinlicher Aufreger bei den Olympischen Spielen in London

26.07.2012

Die Olympischen Spiele in London haben den ersten Fauxpas. Die Frauenfußball-Partie zwischen Nordkorea und Kolumbien im Glasgower Hampden Park wurde wegen eines nordkoreanischen Protests um mehr als eine Stunde verspätet angepfiffen. Grund war eine falsche Flagge. Bei der Vorstellung einer nordkoreanischen Spielerin auf der Großbildleinwand soll das Porträt zusammen mit der Flagge des verfeindeten Bruderstaates Südkorea eingeblendet worden sein. Zudem soll am Eingang des Spielertunnels eine südkoreanische Flagge gehangen haben.

Venue-Manager Andy Mitchell bestätigte, dass es Probleme wegen einer fehlerhaften Flagge gegeben habe. “Es wurde ein echter Fehler gemacht, für den wir uns entschuldigen.” Nach einer Entschuldigung der Organisatoren beim nordkoreanischen Team, wurde die Begegnung schließlich doch noch angepfiffen. Weil die anwesenden Zuschauer nicht über die Ursache der Verzögerung informiert worden waren, verließen viele das Stadion vor dem tatsächlichen Anpfiff. Sie verpassten ein mäßiges Spiel, bei dem Nordkorea dank zweier Tore von Kim-Song Hui mit 2:0 (1:0) die Oberhand behielt.