«

»

Sep 25 2012

FF USV Jena erhält das „Grünen Band“ für vorbildliche Talentförderung

Das grüne BandInsbesondere in den letzten Jahren trugen die langjährigen Anstrengungen der Nachwuchsabteilung um die verantwortlichen Jens Klinger und Michael Zahn regelmäßig Früchte. Seit der Anmeldung der Juniorinnen im Jungen-Spielbetrieb 2010/11 haben sich die Talente enorm weiterentwickelt. 2011 gab es eine Gold- und eine Silbermedaille für die C- und B-Mädchen bei „Jugend trainiert für Olympia“. Den größten Erfolg schafften die U17-Mädchen in der vergangenen Saison mit dem Gewinnen der Nordostdeutschen Meisterschaft (NOFV) und der Qualifikation für die neu geschaffene B-Juniorinnen-Bundesliga des DFB. Nun ist die Mannschaft um Trainer Jens Klinger bravurös in die Liga gestartet und hat nach vier Spielen zehn Punkte auf dem Konto.

Die Hauptziele der Nachwuchsarbeit beim FF USV sind, jährlich zwei bis drei Mädchen für den Frauenbereich ausbilden, Spielerinnen für Nachwuchsnationalmannschaften zu empfehlen (z.B. Karoline Heinze, Vivien Beil) und überregional gute Ergebnisse zu erzielen. „Im Moment sind wir im Nachwuchsbereich so gut aufgestellt wie noch nie. Wir haben fünf Jugendmannschaften, allesamt mit fachlich sehr kompetenten Übungsleitern. Das alles ist das

Ergebnis eines guten Kollektivs. Hier möchte ich niemanden hervorheben, um keinen zu vergessen“, so Prof. Werner Riebel, der die Entwicklung des Frauen- und Mädchenfußballs in Jena seit Pressemeldung des FF USV Jena e.V. seit Jahrzehnten begleitet und maßgeblich mitgestaltet hat. Denn bereits seit den 1990er Jahren begannen er und Hugo Weschenfelder, der Nestor des Jenaer Frauenfußballs, den Nachwuchs verstärkt zu fördern. Eine Kooperation mit dem GutsMuths-Sportgymnasium trägt nun zur weiteren Professionalisierung der Ausbildung bei.

Mit dem Grünen Band erhält die Nachwuchsabteilung einen Betrag über 5.000 Euro, der in Anbetracht der stetig wachsenden Herausforderungen, wie zum Beispiel den Spielbetrieb der B-Juniorinnen-Bundesliga zu bestreiten, sehr willkommen ist. „Diese Preisverleihung möchten wir gleich zum Anlass nehmen, um mit allen Trainern und Betreuern die Saisoneröffnung zu feiern und uns bei ihnen für ihre hervorragende Arbeit zu bedanken“, sagt Dr. Michael Zahn.