«

»

Okt 13 2012

Späte Bestrafung für Christine Sinclair

Christine Sinclair, Kim KuligKanadas Kapitänin Christine Sinclair erhielt jetzt nachträglich eine saftige Strafe von der FIFA. Die FIFA-Disziplinarkommission sperrte die Spielerin für insgesamt 4 Spiele. Desweiteren muss Sinclair eine Geldstrafe von 3.500 US$ zahlen.

Grund für diese Bestrafung war ihr angeblich unsportliches Verhalten im diesjährigen dramatischen Halbfinale bei den Olympischen Spielen gegen die USA, welches Kanada bekanntlich in aller letzter Sekunde (120. +3) verlor. Sinclair hatte damals nach Spielende ihrem Unmut über die Leistung der unparteiische Schiedsrichterin, Christina Pedersen, Luft gemacht und ihre Entscheidung stark angezweifelt.”Wir fühlen uns nicht als Verlierer, sondern wir wurden um den Sieg gebracht”, sagte die Spielerin kurz nach dem Schlusspfiff. “Es ist eine Schande, dass ein so wichtiges Spiel letztendlich durch die Schiedsrichterin entschieden wird. Ich hoffe sie kann heute Nacht in ihrem amerikanischen Trikots schlafen, den für die hat sie heute gepfiffen.”