«

»

Okt 21 2012

Dicke Luft in Frankreich – Sonia Bompastor macht ihrem Ärger Luft

Sonia Bompastor, Camille Abily, Eugénie Le SommerDie 156-fache französische Nationalspielerin hat die Nase voll! In einem Exklusivinterview der französischen Zeitung Nouvelle République macht sie ihrem Ärger über ihre Nichtnominierung für die beiden anstehenden Freundschaftsspiele gegen England und die Niederlande Luft. Auch das angespannte Verhältnis zu Trainer Bruno Bini spielt eine wesentliche Rolle in diesem Interview.

Von ihrer Nichtnominierung erfuhr die Kapitänin von Olympique Lyon erst durch die Veröffentlichung der Kaderliste vor etwa 10 Tagen. Chefcoach Bruno Bini hatte zu keiner Zeit das Gespräch mit Sonia Bompastor gesucht, um sie über deren Nichtnominierung zu informieren. Zwar gab es im Vorfeld bereits Unterredungen, dass bei den Spielen gegen Schottland und Irland der Coach Laure Boulleau an ihrer Stelle auflaufen lassen würde, aber von weiteren Spielen war nicht die Rede.

Bompastor weiß im Grunde gar nicht, warum der Coach nicht mit ihr über die Situation redet und vermutet, dass er evtl. die damals geführte Unterredung in den falschen Hals bekommen habe, als die Spielerin mit ihm das bittere Ende bei den Olympischen Spielen aufarbeiten wollte. Ihrer Meinung nach hat Bini ihre konstruktive Kritik scheinbar völlig missverstanden und ignoriert Bompastor seitdem. Die 32-Jährige hat nun Angst, dass sie das gleiche Schicksal erleidet wie früher schon Hoda Lattaf (Vizekapltänin), Laëtitia Tonazzi und Amandine Henry, die alle drei förmlich über Nacht aus dem Kader der Nationalmannschaft verschwunden sind.