«

»

Okt 28 2012

1. Bundesliga, 7. Spieltag: Zäh wie Kaugummi …

SGS Essen – Bayer 04 Leverkusen 0:0 (0:0)

 

Bericht von Marion Kehren, Fotos von Katrin Müller und Marion Kehren

… präsentierte sich am heutigen Tage die Partie zwischen der SGS Essen und dem Tabellenvorletzten aus Leverkusen. Denn das erwartete heiße Spiel entpuppte sich als zäher Kick und war gerade in Halbzeit eins an Langeweile kaum zu überbieten.

Lisa Weiß

Lisa Weiß hält den zu unrecht gegebenen Elfmeter und sorgt damit wieder für ausgeglichene Gerechtigkeit. (Foto: Katrin Müller)

 

Katharina Wöpke, Lisa SchwabDabei hatten sich beide Trainer einiges vorgenommen. Essen wollte seine blütenreine Heimbilanz weiter ausbauen und für Leverkusen sollte endlich einmal ein Dreier her; denn außer drei Unentschieden sowie drei Niederlagen hat der Tabellenvorletzte sich bis dato noch nicht mit Ruhm bekleckert. Obliers hatte deshalb bereits unter der Woche angekündigt, dass sein Team aus den englischen Wochen nun das Positive mitnehmen müsste, um jetzt gegen Essen den ersten Sieg einfahren zu können. So begann die Bayer-Elf auch in leicht geänderter Startformation; denn mit Isabelle Linden (Grippe) und Lisa Schwab (Bänderriss) kehrten gleich zwei Angreiferinnen in der Startelf zurück. Unterdessen sorgte bei Essen lediglich ein neuer Name für Aufsehen, evtl. eine falsche Spielaufstellung? Nein, es handelte sich um Katarina Wöpke, ehemals Tarr. Die US-Amerikanerin hatte bereits vor einiger Zeit geheiratet, nun trägt auch endlich ihr Trikot den richtigen Namen :-)

Isabelle Linden, Vanessa MartiniDas anfängliche Abtasten beider Teams dauerte rechte lange, bevor Essen nach elf Minuten den ersten halbwegs sehenswerten Angriff startete. Nach einer scharfen Hereingabe von Katharina Wöpke konnte die Einschussbereite Anna Oliveira Leite im letzten Augenblick von Marith Prießen daran gehindert werden. Über weite Teile der ersten Halbzeit waren zwingende Torchancen Mangelware. Stattdessen brillierten beide Teams in den Sparten Unkonzentriertheit, ungenauem Passspiel, Abstimmungsfehlern und schlechter Ballannahme. In der 27. Minute dann doch noch einmal eine gute Möglichkeit für die SGS als Sabrina Dörpinhaus einen Freistoß unter die Querlatte ballerte und das runde Leder ins Spielfeld zurück flog. Erst nach sage und schreibe 38 Minuten schafften es die Gäste, in Form von Francesca Weber, zum ersten Mal gefährlich vors Tor der Essenerinnen, aber Lisa Weiß parierte gekonnt. Damit endete eine grausige erste Halbzeit und viele Fans hoffte, dass es in der zweiten Hälfte besser werden würde.

Die Hoffnungen der Zuschauer wurden nur teilweise erfüllt. Zwar wurde die Partie etwas spritziger, aber die Unfähigkeit ein Tor zu erzielen blieb weiter. Die SGS agierte weiter zu unkonzentriert und Bayer lies nun ab und an einmal ihr Potential durch Weber und Schwab aufblitzen. In der 68. Minute sorgte die Unparteiische für Unverständnis bei den Zuschauern, als sie auf Foulelfmeter für Leverkusen entschied.  Selbst diese “Einladung” konnte von Susanne Kasperczyk nicht in Zählbares verwandelt werden, denn Weiß ahnte die Ecke und konnte parieren. Knapp zehn Minuten vor Schluss bündelten beide Teams ihre Kräfte und versuchten zum Erfolg zu kommen.  Bei Essen scheiterten die eingewechselte Charline Hartmann und im Nachschuß Sarah Freutel. Für den “Fehlschuß des Tages” war allerdings Eunice Beckmann zuständig. Sie schaffte es tatsächlich  den Ball aus knapp 8 Metern über das Essener Gehäuse zu dreschen. Letztendlich blieb es beim 0:0 Unentschieden und wenn man ehrlich ist, hätte diese Partie auch keinen Sieger verdient.

Ramona Petzelberger, Melanie Hoffmann, Linda DallmannKathrin Julia Hendrich, Melanie Hoffmann, Isabelle Linden, Marisa Henrike EwersSharon Beck, Eunice BeckmannMarith Prießen, Sarah Freutel

 

SGS Essen:

Weiß – Wöpke (alias Tarr), da Silva Costa, Mester, Dörpinghaus, Martini, Hoffmann, Dallmann, Ioannidou (63. Charline Hartmann), Oliveira Leite (82. Beck), Hamann (74. Freutel)

Bayer 04 Leverkusen:

Klink – Bakir, Prießen, Ewers, Kasperczyk, Hendrich, Weber, (72. Götte), Linden (63. Beckmann), Kerschowski, Petzelberger, Schwab (46. Knaak)

Tore:

Fehlanzeige

Gelbe Karten:

- / Mester, Dörpinghaus

Schiedsrichterinnen:

Inka Müller-Schmäh (Potsdam) mit Katia Kobelt und Mareike Glensk

Zuschauer:

842

 

Mehr Bilder des Spiels findet ihr unter www.kapixblog.net