«

»

Nov 13 2012

Anja Mittag, Emma Berglund und Lotta Schelin räumen ab

Text: Rainer Fußgänger

Im Presseraum der schwedischen Fußballgala 2012 bin ich Anja Mittag nun schon drei Mal begegnet. Zuerst holte sie sich den Preis als beste Torschützin ab, dann den der besten Spielerin der Liga und zum Schluss auch noch den Preis beste Stürmerin.

Bedenkt man, dass sie in den beiden Kategorien vor großen Namen wie Marta, Vero Boquete und Lotta Schelin gewählt wurde, ahnt man vielleicht, welchen Status die 27-Jährige nach nur einem Jahr in der Damallsvenskan erreicht hat.

Zur besten Mittelfeldspielerin wurde Vero Boquete gewählt, die besten Trainer sind Ulf Palmqvist und Thomas Mårtensson, die den Aufsteiger Vittsjö GIK auf einen hervorragenden sechsten Platz führten, mit dem niemand gerechnet hatte. Beste Torhüterin wurde Thora Helgadottir von LdB FC Malmö.

Die Fußballgala endete mit zwei Preisen für schwedische Spielerinnen. Emma Berglund wurde überraschend beste Abwehrspielerin und wie erwartet ging der diamantene Ball für Schwedens Fußballerin des Jahres an Lotta Schelin, deren Stellung jetzt so ähnlich unangefochten scheint wie die von Zlatan Ibrahimovic bei den Männern. Zum dritten Mal gewann Schelin und verlieh ihrem Traum Ausdruck, am 28.07.2013 vor 50.000 Zuschauern in der Friends Arena von Solna spielen zu können und Gold zu gewinnen.

Mit drei Preisen für Anja Mittag und je einem für Elin Rubensson und Thora Helgadottir nahm Malmö schließlich fünf Preise mit nach Hause. Meister Tyresö lediglich einen für Vero Boquete. Marta ging erstaunlicherweise leer aus. Obwohl sie mit 12 Toren und 16 Assists die meisten Scorerpunkte erzielte. Aber Marta war auch nicht da unter den Spielerinnen des schwedischen Meisters. Ebensowenig Helgadottir, die schon in Australien spielt und für die der scheidende Trainer Peter Moberg den Preis entgegennahm.