«

»

Nov 14 2012

Neue “Köpfe” im Präsidium des SC 07 Bad Neuenahr

Oliver Piel, Bernd Stemmeler, Irina MikolayczikRund 40 Mitglieder des SC 07 Bad Neuenahr versammelten sich am Abend des 12. November im VIP Raum des Apollinarisstadion, um ihre ordentliche Mitglieder-Versammlung abzuhalten. In der dreistündigen Sitzung wurde nicht nur der Haushalt für die Saison 2012/13 verabschiedet, sondern auch gleich sieben Personen in das neue Gesamtpräsidium gewählt.

Optimistisch blickt Stemmeler auf die kommenden Jahre. „Wir haben durch die Mithilfe unserer Partner wie Lotto Rheinland-Pfalz, die regionale Politik und die Kreissparkasse Ahrweiler eine schwierige Zeit überstanden und sind zudem auf jeden Fall jetzt personell auch noch besser aufgestellt“, so der Präsident, der darauf hinwies, dass der Wegfall von drei großen Sponsoren auch in den nächsten Monaten noch weiter kompensiert werden muss. Stemmeler sieht, nach dem kurzzeitigen Boom durch die Frauenfußballweltmeisterschaft im vergangenen Jahr, vor allem in dem zerstückelten Spielplan der Bundesliga ein Problem. „Durch die vielen Unterbrechungen ist der Frauenfußball schnell wieder aus den Köpfen der Menschen, das wäre anders wenn wir alle zwei Wochen ein Heimspiel hätten.“

Neuer Vorstand Bad NeuenahrDas neue Präsidium wird sofort an die wichtigsten Aufgaben geben, um den Verein weiter voranzubringen. Dabei gilt es in erster Linie den eingeschlagenen Weg der Optimierung des Jugendbereiches weiter zu gehen. „Das ist das Potential unserer Zukunft“, beschreibt der 56-jährige Kölner die Situation des Traditionsvereins. „Wir werden die derzeitigen Entwicklungen (Steigerung der Gehälter bei gleichzeitigem Rückzug von Sponsoren) im Frauenfußball nicht mitgehen können, sondern auf unsere eigene Jugend setzen. Dabei gilt es auch, nicht nur über den Nachwuchs im Mädchenbereich zu diskutieren, sondern auch die männliche Jugend der Spielgemeinschaft Bad Neuenahr/Ahrweiler im Auge zu halten.“

Der scheidende Vize-Präsident Finanzen Oliver Piel zeigte noch einmal die schwierige finanzielle Situation des Vereins auf und machte deutlich, dass der Etat deutlich zurück gefahren werden muss, um auch in den nächsten Jahren Bundesliga-Fußball in der Region sehen zu können. Nach der deutlichen Zustimmung zum Haushaltsentwurf 2012/2013 ist der Grundstein für die neue Vereinspolitik gelegt.

 

FanSoccer-Interview mit Bernd Stemmeler