«

»

Feb 04 2013

1. Bundesliga, 12. Spieltag: Essen schafft den Derbysieg

SGS Essen – FCR 2001 Duisburg 2:0 (2:0)

 

Text von Martin Meier, Foto von Volker Nagraszus und Martin Meier

Lange hatte man bei der SGS Essen auf den ersten Derbysieg vor heimischem Publikum gegen den Reviernachbarn FCR 01 Duisburg gewartet und gestern Nachmittag war es dann endlich soweit. In einer über weite Strecken lediglich mittelmäßigen Partie, bei der die von Verletzungssorgen geplagten Essenerinnen auf die in finanziellen Nöten befindlichen Löwinnen aus Duisburg trafen, sorgten Ana Christina Oliveira Leite(30.) und Melanie Hoffmann(32.) per Foulelfmeter für die frühe Führung der Gastgeberinnen.

Nach einigen Umstellungen im Defensivbereich, die FCR Trainerin Petra Hauser vornahm, sowie einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit übernahmen die Duisburgerinnen nun mehr und mehr das Zepter, konnten jedoch selbst keinen Torerfolg verzeichnen. Dies verhinderte u.a. Lisa Weiß im SGS Tor, die den Sieg vor den anwesenden 1130 Zuschauern mit einigen Glanzparaden zementierte. Während die SGS Essen sich nun mit 18 Punkten ins gesicherte Mittelfeld der Bundesliga abgesetzt hat, wartet der FCR 01 Duisburg mit aktuell 11 Punkten und dem 9. Tabellenrang immer noch auf den ersten Auswärtssieg der Saison.

Mitgereistste fcr fansVanessa Martini, Steffi WeicheltLisa Weiß, Mandy IslackerAshlyn Harris

 

SGS Essen:

Lisa Weiß, da Silva Costa, Mester, Leiding, Dörpinghaus, Martini, Melanie Hoffmann, Dallmann (90. Klasen), Charline Hartmann, Mitchell (78. Ioannidou), Oliveira Leite (88. Freutel)

FCR 2001 Duisburg:

Harris, Neboli, Jacome Silva, Himmighofen, Hellfeier (46. Islacker), Oster, Groenen (70. Wahlen), Barbara Müller, Streng (59. Debitzki), Martens, Weichelt

Tore:

1:0 Oliveira Leite (30.)

2:0 Melanie Hoffmann (32. FE)

 

Gelbe Karten:

Hartmann / Streng, Himmighofen

Schiedsrichter:

Kathrin Heimann (Gladbeck)mit Nadine Matthes und Annika Paszehr

Zuschauer:

1.130

 

Weitere Fotos unter http://girlsplay.de und http://martinmeier.eu