«

»

Feb 08 2013

Grings jagt den Schweizer Torrekord

Inka GringsWenn in der kommenden Woche auch die Nationalliga A wieder angepfiffen wird, wird eine hell wach sein: Toptorjägerin Inka Grings!

Die 34-jährige Ex-Duisburgerin fühlt sich inzwischen mächtig wohl beim FC Zürich. In 14 Saisonspielen erzielte die Torjägerin bis dato 32 Treffer und hat damit die bisherige Bestmarke bereits übertroffen. Diese stammte noch aus der Saison 2003/04  aufgestellt von Vanessa Bürki, damals noch im Trikot des FC Zuchwil. Heute spiel Bürki unlängst in der Bundesliga für Bayern München.

Nach dem bitteren AUS in der Champions League gegen Juvisy Essonne peilt Zürich nun das Double an. In der Meisterschaft hat man bereits 13 Punkte Vorsprung vor dem Tabellenzweiten Young Boys Bern. Im Pokalwettbewerb trifft der FCZ im Viertelfinale (2./3. März 2013) auf den FC Aarau und hat das Weiterkommen ist fest eingeplant. “Unsere Mannschaft ist noch gefestigter als in der Vorsaison. Wir spielen jetzt im zweiten Jahr zusammen, ohne dass es innerhalb des Kaders großartige Wechsel gegeben hätte. Die Feinabstimmung passt einfach ziemlich gut, das macht schon viel aus. Man weiss genau, wie die Teamkollegin tickt, wo ihre Stärken und Schwächen sind”, so Grings in einem Interview gegenüber dem Schweizer Fußballverband. 

Ob und wann sie ihre aktive Spielerinnenlaufbahn beenden oder ob sie noch ein Jahr weiter spielen wird, läßt die 96-fache deutsche Nationalspielerin weiter offen. “Ich bin im Besitz der B-Lizenz und möchte im nächsten Jahr in Deutschland meine A-Lizenz machen. Ob ich nach der aktuellen Saison noch ein Jahr weiterspiele, werde ich wohl im Winter entscheiden,” so Grings zum Schluß.