«

»

Feb 18 2013

Pulheimer SC gewinnt FVM-Hallenpokal

Text und Foto: FVM

Pulheimer SCDer Pulheimer SC hat die achte Auflage des FVM-Hallenpokals der Frauen gewonnen. Das Team aus dem Rhein-Erft-Kreis bezwang am Sonntag im Endspiel in Aachen den SV Viktoria RW Waldenrath-Straeten mit 3:0 und wiederholte seinen Titeltriumph von 2011. Im kleinen Finale gewann Union BW Biesfeld gegen den FC Rheinbach mit 3:1 und sicherte sich so Rang drei im Kräftemessen der Hallenkreispokalsieger. Vorjahressieger SV Eilendorf kam nicht über die Vorrunde hinaus.

Die Entscheidung über die Halbfinalteilnehmer fiel vor allem in der Gruppe A knapp aus: Hinter dem souveränen Tabellenführer Waldenrath-Straeten (12 Punkte) sicherte sich der FC Rheinbach mit sieben Punkten Rang 2 und ließ so mit Eilendorf (6 Punkte) und dem ESV Olympia Köln (2) gleich zwei höherklassige Teams hinter sich.

Nachdem die Pulheimerinnen im letzten Jahr als Titelverteidiger die Segel bereits nach der Vorrunde hatten streichen müssen, ließ das Team diesmal schon in der Vorrunde keinerlei Zweifel an seiner Mitfavoritenrolle aufkommen: Ohne Punktverlust und Gegentor entschieden die Pulheimerinnen die Gruppe B für sich. Den zweiten Platz in dieser Gruppe erspielten sich die Frauen von Union Biesfeld (9 Punkte) mit deutlichem Vorsprung auf die nachfolgenden Plätze.

Für die Biesfelderinnen war dann im Halbfinale allerdings Schluss: Waldenrath-Straeten sicherte sich mit einem erneut überzeugenden 3:1-Erfolg den Finaleinzug. Und auch im zweiten Halbfinale setzte sich der Favorit souverän durch: Pulheim ließ dem FC Rheinbach beim 5:0 keine Chance.

Im Finale trafen mit dem SV Waldenrath-Straeten und dem Pulheimer SC zwei Teams mit einem bis dato optimalen Turnierverlauf aufeinander. In einer intensiven und temporeichen Partie erwies sich aber der Pulheimer SC als die spielerisch noch überzeugendere Mannschaft und sicherte sich auch in der Höhe verdient mit 3:0 den Titel.

Über einen Titel durfte sich auch Biesfelds Torhüterin Alexandra Esch freuen: Sie wurde von den Mannschaftsvertreterinnen zur besten Torhüterin des Turniers gewählt. Neben der Auszeichnung freute sie sich über Torwarthandschuhe vom Kölner Teamsport- und Sportfashiongeschäft zopfball, das den FVM-Hallenpokal mit Sachpreisen unterstützte. Ebenfalls ausgezeichnet wurde Joline Rahn vom SV Waldenrath-Straeten mit sieben Treffern als Torschützenkönigin. Sie erhielt eine Sportjacke. Ingrid Wüst, Vorsitzende des FVM-Frauenspielausschusses, überreichte den drei erstplatzierten Mannschaften zudem Schecks in Höhe von 250, 150 und 100 Euro. Die Siegerinnen aus Pulheim erhielten zusätzlich noch fünf Trainingsbälle von zopfball.

Am meisten freute sich Ingrid Wüst darüber, dass nach dem Teilnehmerrekord im letzten Jahr (117 teilnehmende Mannschaften auf Kreisebene) in diesem Jahr mit 118 Mannschaften erneut ein neuer Bestwert erreicht wurde. „ Das zeigt, welch hohen Stellenwert der Hallenfußball bei den Frauenteams im FVM-Gebiet hat.“ Und auch die hohe Qualität der Spiele war bemerkenswert: „Auch wenn Kreisligist Neunkirchen-Seelscheid am Ende mit null Punkten dastand, war außer gegen Turniersieger Pulheim kein großer Leistungsunterschied zu erkennen“, fasste Wüst zusammen.