↑ Zurück zu Olympia

Olympia 2004

Olympia 2004 in Athen

 

Zusammenfassung der Olympische Spiele 2004

 

Die Olympischen Sommerspiele 2004 (offiziell Spiele der XXVIII. Olympiade genannt) fanden vom 13. bis zum 29. August 2004 in der griechischen Hauptstadt Athen statt. Nach den ersten Olympischen Spielen der Neuzeit 1896 und den inoffiziellen Zwischenspielen 1906, die vom IOC nicht offiziell als Olympische Spiele angesehen werden, war Athen zum zweiten Mal Ausrichter der Olympischen Sommerspiele. Erstmals seit den Olympischen Sommerspielen 1992 fanden Olympische Sommerspiele wieder in Europa statt.

Die dritte Austragung des olympischen Frauen-Fußballturniers fand erstmal mit zehn Mannschaften statt. Diese wurden zwei Dreiergruppen und einer Vierergruppe zugeordnet. Neben den Erst- und Zweitplazierten jeder Gruppe qualifizierten sich noch der dritte der Vierergruppe und der bessere dritte der Dreiergruppen für das Viertelfinale. Das seit 1996 geltende Mindestalter der Spielerinnen von 16 Jahren wurde aufgehoben.

Bei den Frauen kam es im Finale erstmals zu einem Duell Nord- gegen Südamerika und die US-Spielerinnen konnten nach 1996 zum zweiten Mal die Goldmedaille gewinnen. Für Welt- und Europameister Deutschland blieb wie 4 Jahre zuvor die Bronzemedaille.

 

Teilnehmer:

Australien, Brasilien, China, Deutschland, Griechenland, Japan, Mexiko, Nigeria, Schweden, USA.

 

Stadien:

Thessaloniki (Kaftanzoglio-Stadion), Volos (Panthessaliko-Stadion), Heraklion (Pankritio-Stadion), Athen (Karaiskaki-Stadion), Patras (Pampeloponnisiako-Stadion)

 

Abschlußtabelle:

1. USA (Gold)

2. Brasilien (Silber)

3. Deutschland (Bronze)

4. Schweden

 

Beste Torjägerinnen:

CRISTIANE (BRA), Birgit PRINZ (GER)

 

FIFA Fairplay-Auszeichnung:

Japan, Schweden

 

Tore:

55 (Durchschnitt 2.8 pro Spiel)

 

Zuschauer:

208637 (Durchschnitt 10431)